Europas Grenzen töten

Am Samstag (21.05.) wird der Gedenkort für Flüchtlinge, die auf der Flucht ums Leben kamen, am Mirker Bahnhof eröffnet.

Gedenkort für alle Menschen, die auf der Flucht nach Europa ums Leben kamen.

Einladung zur Einweihung
am Samstag, 21. Mai um 14 Uhr
vor dem Mirker Bahnhof
Mirker Straße 48, 42105 Wuppertal

Für alle Menschen, die auf der Flucht nach Europa ums Leben kamen, hat die Seebrücke Wuppertal nun einen Gedenkort am Mirker Bahnhof geschaffen. Innerhalb von drei Jahren wurden ein stilisiertes, in der Erde versunkenes Boot aus Edelstahl und eine zum Projekt zugehörige Informations-Stele dank zahlreicher Unterstützer*innen (u.a. der Kirchenkreis Wuppertal) in die Tat umgesetzt.

Zur Einweihung des Gedenkorts lädt die ‚Seebrücke Wuppertal‘ herzlich ein. Dafür wurde ein internationales breit gefächertes kulturelles Programm vorbereitet:
Iranisches Flötenspiel, guineischer Rap, deutscher Punk, Poetry Slam, aktuelle politische Songs und der Menschenrechtechor der Börse werden der Eröffnung einen feierlichen Rahmen geben.

Für den Kirchenkreis Wuppertal spricht (in Vertretung von Superintendentin Ilka Federschmidt) Pfarrerin Waltraud Hummerich.

text: seebrücke/öffentlichkeitsreferat kirchenkreis
fotos: seebrücke

Weiter mit:

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.