CDU-Fraktion: BUGA -Informationsveranstaltung

„Ein Projekt – viele Perspektiven“

Um die Möglichkeiten, Potenziale und Risiken einer BUGA in Wuppertal konstruktiv und kritisch zu betrachten und Raum für Fragen der Bürgerinnen und Bürger zu bieten, hatte die CDU-Fraktion in der vergangenen Woche zu einer öffentlichen Informationsveranstaltung mit Unterstützern und Kritikern im Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasium geladen. Die Informationsveranstaltung unter dem Motto: „Ein Projekt – viele Perspektiven“ wurde vom CDU-Fraktionsvorsitzenden Ludger Kineke moderiert. Nach einführenden Präsentationen von Frau Berendes (Stadt Wuppertal, Leiterin Grünflächen und Forsten), wurde über viele Aspekte des Themas angeregt diskutiert. Befürworter und Gegner konnten Ihre Argumente in einer sachlichen Diskussion austauschen, auch Fragestellungen aus dem Publikum wurden ausführlich beantwortet.

LogoLudger Kineke CDU-Fraktionsvorsitzender erläutert: „Wir sind der Ansicht, dass die Bundesgartenschau und der damit verbundene stadtentwicklungspolitische Anschub Wuppertal an vielen Stellen zum Positiven verändern kann. Die Durchführung einer Bundesgartenschau bietet zum Beispiel Möglichkeiten und Chancen, Erholungs- und Verweilräume nachhaltig im Stadtgebiet zu gestalten, so dass auch diese städtebaulichen Entwicklungen über die BUGA hinaus erhalten bleiben. Wir möchten einen offenen Beteiligungsprozess jetzt und über den 29. Mai hinaus, sofern der Bürgerentscheid positiv ausgeht. Wir sind offen für Ideen von Bürgerinnen und Bürgern und freuen uns, dass bereits über 80 Vorschläge in den Themenspeicher des Fördervereins eingesteuert wurden. Deshalb werden wir uns auch engagiert dafür einsetzen, dass z.B. die Vorschläge der Initiative BUGA plus bei der Verwirklichung der BUGA Berücksichtigung finden“, so Kineke abschließend.

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.