9-Euro-Ticket … was wird jetzt?

Das muss Auftakt für die sozial-ökologische Verkehrswende in NRW werden! Steigende Fahrpreise, Verspätungen und Ausfälle sowie mangelhafte Bus- und Bahnangebote machen den ÖPNV zunehmend unattraktiv.

Unter solchen Bedingungen droht auch das beschlossene 9-Euro-Ticket eine Eintagsfliege in NRW zu werden. Auch DIE LINKE. Wuppertal fordert daher einen nachhaltigen Ausbau des ÖPNV mit mehr Buslinien und Zugeinheiten, kürzeren Taktzeiten in einem landesweiten Verkehrsverbund, statt Kleinstaaterei mit komplizierten Übergängen.

Emel Köse, Landtags-Kandidatin ©afi-fotodesign

„Ein gut ausgebauter ÖPNV zum Nulltarif, emissionsarm, gut vernetzt und barriere frei – das sind unsere Kernforderungen für eine soziale und ökologische Verkehrswende“ erklärt Emel Köse, LINKE-Landtags-Kandidatin. NRW verzeichnet nach wie vor die meisten Berufspendler. Ebenso nimmt die Zahl junger Menschen, die Führerschein und Auto besitzen seit Jahren kontinuierlich ab. Eine zukunftsfähige Verkehrspolitik muss sich konsequent der drohenden Klimakatastrophe entgegenstellen, den Mobilitäts-Bedürfnissen der Menschen anpassen und den Herausforderungen der neuen Arbeitswelt gewachsen sein.

Zur Finanzierung ist auf Landesebene die Umwidmung von Subventionen für Auto- und Flugverkehr geplant. Ebenso soll die Möglichkeit einer Nahverkehrsabgabe geprüft werden, die Kommunen von ortsansässigen Unternehmen und Betrieben zum Ausbau des ÖPNV erheben können: „Wir werden über eine gerechte Beteiligung von Unternehmen an der Mitfinanzierung der Verkehrswende verhandeln müssen. Der Standortfaktor wird schließlich auch für potentielle Fachkräfte immer entscheidender. Von einem gut ausgebauten ÖPNV zum Nulltarif profitiert auch der Mittelstand“ versichert Köse.

Wenn der Umstieg auf Bus und Bahn gelingen soll, dann müssen deutlich mehr Kapazitäten im öffentlichen Verkehr und viele neue Stellen zu guten Arbeitsbedingungen geschaffen werden. Mobilität bedeutet Bewegungsfreiheit, gesellschaftliche Teilhabe und Versorgungssicherheit.

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert