03.06.2010

09. Juni 2010 – Bundesweiter Bildungsstreik!

Im vergangenen Sommer demonstrierten in über 100 Städten 270.000 Schülerinnen, Schüler und Studierende gemeinsam gegen die unzumutbaren Zustände im Bildungssystem. Im Herbst wurden über 80 Bildungseinrichtungen besetzt. An einem dezentralen Aktionstag waren über 85.000 Menschen auf der Straße, auch in Wuppertal waren es 500. Doch das war erst der Anfang!

12 Uhr - Karlsplatz

Trotz großer Aufmerksamkeit und kleiner Zugeständnisse hat sich nichts geändert – unsere zentralen Forderungen und Ziele wurden nicht erreicht. Im Gegenteil: Wenn wir etwas gegen das Totsparen der Bildung, den Leistungsdruck oder die ständig steigenden Kosten für Schule und Uni erreichen wollen, müssen wir noch viel mehr und viel lauter werden. Auch eine neue Landesregierung braucht unseren Druck, damit sie ihre Wahlversprechen nicht ganz schnell wieder vergisst.

Unsere wichtigsten Forderungen sind:


Eine Schule für Alle! Weg mit dem mehrgliedrigen Schulsystem!

Schluss mit der Selektion! Untersuchungen der UN haben gezeigt, dass das dreigliedrige Schulsystem in Deutschland eines der ungerechtesten in der ganzen Welt ist. Kinder von Migranten und aus Arbeiterfamilien sind hier benachteiligt, während immer mehr auf die Förderung von Eliten gesetzt wird. Statt der Aufteilung nach der vierten Klasse, wollen wir eine Schule in der alle eine Chance haben, unabhängig vom Einkommen der Eltern. Als ersten Schritt fordern wir eine sechste Gesamtschule für Wuppertal.

Kostenlose Bildung für Alle!

Ob Schule, Uni oder KiTa: Bildung ist unser Recht und darf nichts kosten! In Deutschland werden jährlich bis zu 1,5 Milliarden Euro für Nachhilfeunterricht ausgegeben. Bei den SchülerInnen die studieren wollen kommen später noch die Studiengebühren dazu. Wer sich das nicht leisten kann ist raus. Statt Milliarden für Kriege und Bankenrettungen zu verschleudern brauchen wir mehr Geld für eine gute und kostenfreie Bildung!


Gegen den Leistungsdruck! Weg mit Schulzeitverkürzung und Kopfnoten!

Durch Schulzeitverkürzungen wie das Turbo-Abi oder Druckmittel wie Kopfnoten steigt der Druck auf uns Schülerinnen und Schüler immer mehr. Es bleibt kaum noch Zeit sich ernsthaft mit den Lerninhalten zu beschäftigen, vieles fällt ganz weg, und wer sich beschwert, dem droht eine schlechte Kopfnote. LehrerInnen, SchülerInnen und Eltern sind dagegen nur der Wirtschaft ist daran gelegen, die uns als billige und angepasste Arbeitnehmer haben will. Wir fordern eine vielseitige Schulbildung statt die Produktion von Arbeitssklaven!
Für echte Mitbestimmung in der Schule!

Wir brauchen endlich Demokratie an der Schule! In den Schulkonferenzen haben die SchülervertreterInnen kaum etwas mitzureden und können immer überstimmt werden. Wir haben keinen Bock auf Lehrpläne, die uns einfach vorgesetzt werden. Es gehört zu einer Demokratie dazu, Verantwortung zu übernehmen, für sich und für andere. Wo sollen wir das lernen, wenn nicht in der Schule? Wir fordern 50% für SchülerInnen in allen Schulgremien und Mitspracherecht über die Lehrpläne!

Nein zum Spardiktat!

Wuppertal ist pleite. Schuldenstand: 1,8 Milliarden Euro. Jetzt soll nach Willen des Oberbürgermeisters Peter Jung überall gespart werden. Auch wir SchülerInnen und Jugendliche sind betroffen. Jugendzentren, Schwimmbäder für den Schwimmunterricht und eine ganze Reihe Schulen sollen geschlossen werden. Immer weniger Jugendliche sehen eine Zukunftsperspektive in Wuppertal. Anstatt Wuppertal und anderen Städten zu helfen, senkt die Bundesregierung die Steuern für Besserverdienende und spart die Kommunen weiter tot. Wir fordern mehr Geld für eine gute Bildung und ein lebenswertes Wuppertal.


Streik?
Dürfen wir das überhaupt?

Es ist ein Grundrecht zu demonstrieren, das steht über der Schulpflicht. Trotzdem kann es passieren, dass euch LehrerInnen Fehlstunden eintragen oder anders bestrafen wollen. Diskutiert mit ihnen und versucht auch ihnen zu erklären, worum es geht. Auch viele LehrerInnen sind mit unserem Bildungssystem unzufrieden. Am besten ist es ohnehin ihr kommt mit eurer ganzen Klasse oder Schule. Zusammen kann man sich schließlich besser wehren.

Kommt zum Bildungsstreik! – Werdet aktiv!

Nichts ändert sich von alleine und nur gemeinsam können wir etwas erreichen. Also beteiligt euch am bundesweiten Bildungsstreik am 09. Juni und helft mit, dass wir noch mehr werden. Die Vorbereitungstreffen zum Bildungsstreik finden immer donnerstags um 17 Uhr im Haus der Jugend Elberfeld (Bergstraße 50) statt. Kommt vorbei und bringt euch ein! Informiert eure MitschülerInnen und gründet Streikkomitees an euren Schulen!

Bundesweiter Bildungsstreik 09. Juni 2010
Streik: Ab 11 Uhr an deiner Schule
Demo: 12 Uhr Karlsplatz Wuppertal

www.schuelertal.de

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.