Trauer um Klaus Altenfeld

Große Betroffenheit über den plötzlichen Tod von Klaus Altenfeld

 

Der Wuppertaler Landtagsabgeordnete Josef Neumann und Inklusionsbeauftragte der SPD-Fraktion im Düsseldorfer Landtag äußert sich betroffen über den plötzlichen Tod von Klaus Altenfeld in der vergangenen Woche:

„Mit großer Bestürzung habe ich vom völlig überraschenden Tode von Klaus Altenfeld erfahren. Als Geschäftsführer des Vereins zur Förderung der Gehörlosen in Wuppertal war Klaus Altenfeld in den letzten Jahren und Jahrzehnten unermüdlich im Einsatz für die Menschen im Tal und darüber hinaus, die mit dem Thema Gehörlosigkeit befasst waren. Über inklusionspolitische Themen standen wir in regem und gutem Austausch.

In den letzten Wochen und Monaten hat sich Klaus Altenfeld mit viel persönlichem Einsatz für die Hilfe und Unterbringung gehörloser ukrainischer Geflüchteter in Wuppertal engagiert.

Ich bin tief betroffen über diesen Verlust teile die Trauer der Familie und der Mitarbeitenden aus dem Verein zur Hilfe der Gehörlosen Wuppertal.“

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.