Ermutigungsprojekt für die Region

Die Junior Uni als Ermutigungsprojekt für die Zukunftsfähigkeit der Region stand im Mittelpunkt des letzten Clubabends des Marketing-Clubs Bergisch Land. Prof. Dr. h.c. Ernst-Andreas Ziegler und Ralf Putsch betonten dabei die zentrale Bedeutung von Bildung für die Zukunft der Region

Im Jahr 1900 waren 20% der Weltbevölkerung Europäer, dies schrumpfte im Jahr 2000 auf 11 %, für 2050 werden 7% prognostiziert und im Jahr 2100 werden nur 4 % der Erdbevölkerung Europäer sein. Diese Zahlen präsentierte Professor Ernst-Andreas Ziegler, Initiator und Geschäftsführer der Junior Uni, zu Beginn seines Vortrages um deutlich zu machen, dass Europa im globalen Standortwettbewerb nur bestehen kann, wenn es in kluge Köpfe investiert.

Dies gilt besonders für eine Region, die wie das Bergische traditionell von der Innovationskraft seiner Unternehmen und dem Können der Menschen gelebt hat. Hier setzt die Junior Uni mit ihrer Philosophie an: Kinder und Jugendliche sind der größte Schatz unserer Region, die es zu fördern gilt. Damit ist die Junior Uni ein Ermutigungsprojekt gegen Resignation und für Zukunftsfähigkeit. Kinder für lebenslanges Lernen zu begeistern, eröffnet ihnen bessere Chancen für Studium und Beruf, stärkt die regionale Wirtschaft und sichert die Zukunft Wuppertals.

Präsident Vok Dams (r.) und Geschäftsführer Dr. Andreas Kletzander (l.) bedanken sich bei Professor Ziegler (2.v.l.) und Ralf PutschPräsident Vok Dams (r.) und Geschäftsführer Dr. Andreas Kletzander (l.) bedanken sich bei Professor Ziegler (2.v.l.) und Ralf Putsch

Diese Idee hat von Anfang an große Unterstützung bei heimischen Unternehmen gefunden. Stellvertretend berichtete Ralf Putsch, geschäftsführender Gesellschafter von Knipex, von seinem Engagement für die Junior Uni.  Ralf Putsch ist nicht nur Sponsor, sondern er ist auch selber Dozent und erklärt Kindern spielerisch die Funktionsweise von Werkzeug.

Kinder sind der größte Schatz

Das Konzept der Junior Uni sieht vor, dass kein Kind zurückbleiben muss. Die Studiengebühren an der Junior Uni sind daher bewusst niedrig, damit auch Kinder aus einkommensschwächeren Familien eine Chance haben, Kurse zu belegen. Aber schon jetzt platzen die provisorischen Räume aus allen Nähten. Ernst-Andreas Ziegler plädierte daher leidenschaftlich an die anwesenden Clubfreunde, das Projekt zu unterstützen. Sie können so dazu beitragen, dass schon bald ein geräumiger Neubau am Wupperufer entstehen wird.

www.junioruni-wuppertal.de

www.marketingclub-bergischland.de

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.