Die Verwaltung ist für die Bürger*innen da

DIE LINKE im Rat begrüßt die Entscheidung der Verwaltung, die Bürgerbüros in Cronenberg und Langerfeld-Beyenburg ab dem 1. Mai wieder für die Bürger*innen zu öffnen.

„Dass diese Wiederöffnung möglich ist, ist ein Ergebnis der Solidarität aller Bezirksvertretungen, deren Bürgermeister*innen sich für Bürgerservice in unseren Bezirken eingesetzt haben“, stellt Heinz-Georg Zehnpfennig, Bezirksvertreter der LINKEN, erfreut fest. „Besonderer Dank gilt den Bezirksbürgermeistern in Ronsdorf und Vohwinkel. Sie verzichten auf jeweils einen Öffnungstag und so kann auch der Betrieb im Einwohnermeldeamt ungekürzt bleiben. Es zeigt sich, dass der Widerstand in den Bezirken Erfolg hat“.

Logo DIE LINKE im Rat der Stadt Wuppertal

Susanne Herhaus, Fraktionsvorsitzende der Fraktion DIE LINKE: „Die Verwaltung muss nah an den Bürger*innen bleiben. Das hat unsere Fraktion stets betont, wenn die Verwaltung über die vergangenen Jahre immer wieder Kürzungen an den Öffnungszeiten der Bürgerbüros vorgenommen hat. Die jetzt gefundene Lösung erscheint uns als Kompromiss. Jetzt gilt es sich dafür einzusetzen, dass das Einwohnermeldeamt nicht ins 3. Rathaus nach Elberfeld ziehen muss und in Barmen bleibt.“

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.