Das Bergische packt Pakete zum Überleben

Die Aktion „Das Bergische packt Pakete zum Überleben“ ist in dieser Form einzigartig, bereits erfolgreich angelaufen und weiterhin auf der Suche nach Unterstützerinnen und Unterstützern...

 

Die Aktion richtet sich insbesondere an Bürgerinnen und Bürger aus dem Bergischen Land und funktioniert so: Überall in der Region gibt es Verteilstellen für leere Kartons, die dort abgeholt, von Bürgerinnen und Bürgern mit Grundnahrungsmitteln (Warenwert ca. 15 Euro) befüllt und dann wieder in den Verteilstellen abgegeben werden.

Die Kartons werden dort gesammelt und anschließend per LKW in die Krisengebiete (Ukraine und Anrainerstaaten mit vielen Geflüchteten) gebracht. Schon in den ersten 5 Tagen sind auf diese Weise 1.500 Kartons in Umlauf gekommen, knapp die Hälfte davon wurde bereits befüllt und wird in den nächsten Tagen auf den Weg geschickt. “Die verheerende Situation in der Ukraine zeigt, dass die zivilen Opfer im Land und auf der Flucht unsere Unterstützung brauchen. Hier wollen wir langfristig helfen”, sagt der Remscheider Unternehmer und Mitinitiator der Aktion, Tobias Dehler.

Er greift bei der Aktion auf die seit Jahrzehnten eingespielte Auslands- und Katastrophenhilfe des Bundes FeG zurück, die regelmäßig Hilfsgüter nach Ost- und Südeuropa bringt und über bewährte Logistik und Infrastruktur verfügt. Auf diese Weise kann die Aktion helfen, wie es aktuell nötig ist: Schnell und unkompliziert. Gleichzeitig ist „Bergische packen Pakete zum Überleben“ auf Langfristigkeit angelegt: “Unser Ziel ist es so lange wie nötig jeden Monat einen Sattelzug mit Paketen aus dem Bergischen loszuschicken.

Eine ambitioniertes Ziel, dass wir nur schaffen können, wenn viele Menschen, Unternehmen, Vereine, Kindergärten und Schulen mitmachen. Ob es klappt wissen wir natürlich nicht, aber die Reaktionen der ersten zwei Woche sind überwältigend gut.”, so Dehler. Neben den Kartons, die natürlich kostenlos ausgegeben werden, bekommen alle, die mitmachen, eine detaillierte Einkaufsliste und einen Packplan, der leicht umsetzbar ist, aber alle Transport- und Einfuhrvorschriften berücksichtigt.

Wichtig ist den Initiatoren nicht nur die praktische Hilfe sondern auch die emotionale Unterstützung der Ukrainerinnen und Ukrainer. Die Spenderinnen und Spender erhalten daher zu dem Karton einen Briefbogen, den sie mit einer persönlichen Nachricht dem Paket beilegen können. Alle Kartons werden mit einem Sticker “From Germany with Love” beklebt. Eine Liste aller Ausgabestellen finden Sie auf www.paketezumüberleben.de

>>> Einkaufsliste und Packplan

UPDATE : 31.03.22

Diese Woche haben wir den zweitausendsten leeren Karton ausgegeben. Eine irre Zahl. Jeden Tag kommen gefüllte Pakete zum Überleben zurück. Manche sind unverschlossen, weil Mehl fehlt und in diesem Moment sehen wir Nachrichten wie diese hier auf dem Bild. Die Solidarität, die Ausdauer beim Öl und Mehl kaufen und der regelmäßige Strom gefüllter Pakete macht uns froh. Menschen sind gut!
Die ersten Paletten sind auf dem Weg in ihre Zielgebiete. Der logistische Kraftakt dahinter ist nicht zu unterschätzen. Wo vor dem Krieg ein Sattelschlepper pro Woche fuhr, sind es jetzt 8-10 in sieben Tagen. Jedes Paket zählt. Jedes Paket hilft.
Danke für eure Unterstützung!

 

 

 

Quelle: tangolima GmbH

 

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.