Leuchtturmprojekt der Feuerwehr Wuppertal

Anfrage der CDU-Fraktion

In der heutigen Sitzung des Ausschusses für Ordnung, Sicherheit und Sauberkeit und Betriebsausschuss ESW stellt die CDU-Fraktion die Anfrage, ob die als „Leuchttürme“ vorgesehenen Gerätehäuser der Feuerwehren nicht mit ortsfesten Notstromaggregaten (NEA) ausgestattet werden können.

Christian Wirtz ordnungspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion:Logo

„Die Feuerwehr gehört als Gefahrenabwehr zur kritischen Infrastruktur und muss zu jeder Zeit einsatzfähig sein. Zielsetzung ist, die Feuerwehrgerätehäuser in Wuppertal mit einer Netzersatzanlage auszustatten. Diese Anlage soll bei längeren Stromausfällen die Leistungsbereitschaft der Feuerwehr gewährleisten und Bürgern einen warmen Zufluchtsort bieten. Die Hauptaufgabe der Geräte ist die Sicherstellung der Energieversorgung bei Stromausfällen. Somit kann die Einsatzfähigkeit der Löschzüge auch bei einem temporären Blackout aufrechterhalten werden“, so Wirtz abschließend.

Hintergrund:

Am 05. März 2022 war der Westdeutschen Zeitung zu entnehmen, dass entgegen der seit 2016 bestehenden Beschlusslage die als „Leuchttürme“ vorgesehen Gerätehäuser der Feuerwehr nicht mit ortsfesten Notstromaggregaten ausgestattet werden sollen. Als Begründung werden bestehende Bauschutzvorschriften genannt.

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.