17.03.2022

Gesamtkonzept für die Hauptfeuerwache August-Bebel-Straße gefordert

Die Hauptfeuerwache ist vor gut vierzig Jahren mit Büros für rund 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter errichtet worden. Stand heute ist der Raumbedarf fast doppelt so groß.

Der Personalbestand der Wuppertaler Berufsfeuerwehr ist in den letzten Jahren von 300 auf ca. 500 Kolleginnen und Kollegen angewachsen. „Dieses verursacht fast selbstredend auch Anpassungen bei den Feuerwehrwachen. Gerade an der Hauptfeuerwache in der August-Bebel-Straße besteht Handlungsbedarf“, so Heiko Meins, Sprecher der SPD-Fraktion im Ausschuss für Ordnung, Sicherheit und Sauberkeit.

Die Hauptfeuerwache ist vor gut vierzig Jahren mit Büros für rund 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter errichtet worden. Stand heute ist der Raumbedarf fast doppelt so groß. Dieses führt nach Angaben der Verwaltung dazu, dass „die Anforderungen des Arbeitsschutzes nicht eingehalten werden können.“ Weiter wurde auf die ebenso problematische Raumsituation im Ausbildungsbereich hingewiesen.

Heiko Meins weiter: „Auch die Räume der Leitstelle und der Bedarf für ein Stabszentrum müssen überplant werden. Rundum bedarf es einer neuen Gesamtkonzeption des Standortes August-Bebel-Straße. Diese fordern wir jetzt zur Sitzung des Ausschusses für Ordnung, Sicherheit und Sauberkeit ein.“

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.