01.02.2022

Studium und Arbeit

Die Zeit als Student ist für jede Person unterschiedlich. Manche sind ambitioniert, haben ein klares Ziel vor Augen und verfolgen dieses auch. Sie möchten schnellstmöglich ihr Studium beenden und bestenfalls dabei noch gute Noten erhalten. Andere hingegen verbringen ihre Studentenzeit damit, um sich selbst besser kennenzulernen.

Studium und Arbeit ©Vlada Karpovich von Pexels

Sie nutzen Möglichkeiten, um neue Menschen kennenzulernen und ein gutes soziales Leben zu haben. In der Universität lassen sich die unterschiedlichsten Menschen finden, was sich deutlich zu der Zeit in der Schule unterscheidet. Gleichzeitig bewältigen sie die Kurse in der Universität sehr entspannt, nehmen sich nicht zu viel vor und lassen sich ein wenig länger Zeit. Beide Ansätze können selbstverständlich gemacht werden und hierbei gibt es kein richtig oder falsch.

Dann gibt es noch eine Gruppe von Studenten, die extrem viel Stress in ihrem Studium hat, weil sie schnell fertig werden und gleichzeitig arbeiten müssen. Sie bekommen eventuell keine finanzielle Hilfe vom Staat oder der Familie und sind komplett auf sich selbst angewiesen. Diese Gruppe hat es am härtesten und oftmals ist die Zeit als Student die härteste Zeit für sie.

Tipps, um Studium und Arbeit gut zu kombinieren

Arbeit ist nicht gleich Arbeit. Es gibt viele Berufe, die sich deutlich besser als Student eignen, da sie gut in den Alltag als Student eingeplant werden können. Dafür eignen sich beispielsweise Berufe, die online ausgeführt werden können. Meist bedeutet dies auch, dass die Arbeitszeit individuell eingeteilt werden kann. Als Dienstleister für Unternehmen beispielsweise müssen meist nur Deadlines für bestimmte Projekte eingehalten und die gesamte Arbeitszeit kann frei eingeteilt werden. Diese Art von Arbeit ist deutlich besser als andere, da keine festen Zeiten bestehen und nicht an den Ort gefahren werden muss.

Zum anderen ist es gut, wenn sich die Arbeit mit dem Themenfeld des Studiums befasst. Wer beispielsweise Marketing studiert, kann in einer Werbeagentur oder Ähnliches als Werkstudent arbeiten. Dadurch wird an wichtiger Erfahrung gewonnen und die Bezahlung ist auch meist besser.

Wenn das Studium dann beendet wurde, kann eventuell sogar beim selben Arbeitgeber gearbeitet werden, was auch zu einem besseren Lohn führt.

Außerdem ist es empfehlenswert, wenn eine Spezialisierung in gewissen Bereichen stattfindet. Zum Beispiel ist SEO ein wichtiges Thema der heutigen Zeit und wer sich mit den Einzelheiten auskennt, wird auf jeden Fall einen Job bekommen. Zum Beispiel könnte dann nebenbei in der SEO Agentur in Düsseldorf oder in Hamburg gearbeitet werden.


        
// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.