BuGa beschlossen, leider ohne nachhaltigen Begleitantrag

Gestern (16.11.21) hat der Rat der Stadt die Bewerbung für eine Bundesgartenschau 2031 in Wuppertal beschlossen.

Das unterstützt die GRÜNE Ratsfraktion ausdrücklich und sieht die BuGa auch als große Chance für eine nachhaltige Stadtentwicklung. Ein Begleitantrag von CDU und GRÜNEN wurde leider nicht beschlossen.

Yazgülü Zeybek, Fraktionsvorsitzende:
„Wir freuen uns, dass der Rat mit großer Mehrheit die Bewerbung für die BuGa beschlossen hat. Mit ihr können wir viel für Wuppertal erreichen: in den Bereichen Klimaschutz, Verkehrswende, Müllvermeidung, Nachhaltigkeit und Energie. All diese Themen haben wir in unserem umfangreichen Begleitantrag aufgenommen, damit sie im weiteren Planungsprozess berücksichtigt werden. Wir bedauern, dass unser Begleitantrag nicht beschlossen wurde. Damit haben SPD, FDP, Linke und weitere Ratsmitglieder die Chance abgelehnt, dass der Rat als Entscheidungsgremium den Bewerbungsprozess durch die Vorgabe von konkreten Leitlinien der sozialen, ökonomischen und ökologischen Nachhaltigkeit von Anfang an aktiv mit begleitet. Es wäre wichtig gewesen, wenn unsere Vorschläge für eine Bürgerbeteiligung, nachhaltige Stadtentwicklung, für ein Mobilitätskonzept und ein konstruktives Finanzierungsmodell zu Beginn des BuGa Prozesses eingeplant worden wären. Nun werden wir dafür sorgen, dass unsere Leitlinien im weiteren Entwicklungsprozess nicht zu kurz kommen.“

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.