Rettungsdienstakademie der Feuerwehr: Platz für Aus- und Weiterbildung

Die Rettungsdienstakademie (RDA) der Feuerwehr Wuppertal hat im vergangenen Jahr den Ausbildungsbetrieb in den neu gestalteten Räumlichkeiten innerhalb der St. Anna Klinik aufgenommen. Corona-bedingt fand erst jetzt die offizielle Eröffnung statt.

 

Foto: C.Otte

Die Rettungsdienstakademie der Feuerwehr Wuppertal ist bereits seit März 2020 in den Räumen der früheren St. Anna Klinik an der Vogelsangstraße untergebracht. Seit August diesen Jahres stehen nun weitere Räume zur Verfügung, so dass auf insgesamt 1.400 Quadratmetern Fläche in drei Unterrichtsräumen gelehrt werden kann. Gruppenarbeitsräume, ein virtuelles Klassenzimmer, ein Hygienebereich und ein Simulationsbereich für die Darstellung verschiedenster Einsatzszenerien ergänzen das Angebot.

 

Rettungsdienst und Notärzte

Rund 650 Einsatzkräfte nutzen jährlich das Aus- und Fortbildungsangebot der RDA. Die meisten absolvieren hier die jährliche Pflichtfortbildung über 30 Stunden, die gesetzlich für alle Mitarbeiter im Rettungsdienst vorgeschrieben ist. Aber auch Notärztinnen und Notärzte aus dem Rettungsdienst der Stadt Wuppertal machen vom RDA-Angebot Gebrauch. Die RDA bietet neben den notwendigen Notarzteinweisungen auch Simulationstage und Traumamanagement-Schulungen für Notärzte an.

Neben all diesen Fortbildungen hat auch die Ausbildung von neuen Mitarbeitenden und die Weiterqualifizierung des Einsatzpersonals einen hohen Stellenwert. So werden jährlich zwei Rettungssanitäterlehrgänge für die Neuzugänge der Berufsfeuerwehr angeboten, die Rettungssanitäterausbildung ist im Rahmen der Grundausbildung zum Brandmeister vorgeschrieben. Weiterer wichtiger Bereich: die Ausbildung zum Notfallsanitäter in Vollzeit dar. Die dreijährige Berufsausbildung wird durch die RDA der Feuerwehr Wuppertal als Berufsfachschule durchgeführt. Die staatliche Anerkennung seitens der zuständigen Bezirksregierung liegt hierfür seit September 2019 vor. Zurzeit läuft ein Ausbildungsgang mit 17 Auszubildenden. Im Februar 2022 soll parallel dazu die zweite Ausbildung mit 18 Auszubildenden begonnen werden. Dieses Ausbildungspensum von zwei parallelen Ausbildungsgängen muss mindestens bis 2027 beibehalten werden, um die gesetzlichen Anforderungen im Rettungsdienst zu erfüllen.

Zehn Mitarbeiter

Insgesamt zehn Mitarbeiter kümmern sich um die Aus- und Fortbildungsangebote, dazu gehören die Teamleitung, die ärztliche Leitung, die Klassenlehrer und die Praxisanleiter. Das Team der RDA selbst gehört zur Ausbildungsabteilung der Feuerwehr.

Die Ausbildungsabteilung der Feuerwehr Wuppertal beinhaltet neben der Rettungsdienstakademie, die Feuerwehrakademie, die Behördenfahrschule und die Brandschutzerziehung. Ab März 2022 werden hier zeitgleich insgesamt 90 Auszubildende in fünf verschiedenen Ausbildungsjahrgängen (Rettungssanitäter, Notfallsanitäter, Brandmeister, Brandoberinspektor) eigenständig ausgebildet.

Ein neuer Standort und eine Erweiterung der Ausbildungsmöglichkeiten für die RDA war durch die Einführung des Notfallsanitätergesetzes (NotSanG) und der damit einhergehenden Neustrukturierung der gesetzlich geforderten Qualifikationen im Rettungsdienst notwendig geworden.

Stadt Wuppertal

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.