Stadt weitet Impfangebot noch weiter aus

Ab Montag, 8. November, bietet Wuppertal noch mehr Impfzeiten an. Die ständigen Impfangebote in Elberfeld und Barmen öffnen teils früher und haben länger auf, auch neue Impftage kommen hinzu.

Foto: C.Otte

 

Oberbürgermeister Uwe Schneidewind: „Niemand kann in Wuppertal sagen: ich wollte ja, aber ich konnte nicht. Wir investieren erheblich in Zeiten und Orte und weiten jetzt unser Angebot jetzt noch einmal aus, um auch die die sogenannten Booster-Impfungen zu ermöglichen.“

Johannes Slawig, Leiter des Corona-Krisenstabes: „Wir haben in Wuppertal als erste Stadt in NRW die Booster-Impfungen auch über die Empfehlungen der ständigen Impfkommission (Stiko) hinaus ermöglicht, jetzt ziehen Städte wie Essen und Düsseldorf nach. Jede vollständig geimpfte Person hilft im Kampf, das Virus zu besiegen. Gelingt uns das nicht, werden Einschränkungen für Ungeimpfte nicht zu verhindern sein.“

Das erweiterte Impfangebot ab Montag, 8. November:

Barmen: Rathaus Barmen, Raum Lichthof, Johannes-Rau-Platz 1, 42275 Wuppertal

  • Montags, dienstags, mittwochs 12 bis 20 Uhr
  • Donnerstags 8 bis 14 Uhr

Elberfeld, Friedrichsstr. 66!

  • Die bisherigen Termine werden ab dem 8.11.21 in den Pavillon verlagert

Elberfeld: Pavillon Döppersberg, Alte Freiheit 23:

  • montags: 8 bis 16Uhr
  • dienstags: 12 bis 20Uhr
  • mittwochs: 10 bis 18Uhr
  • donnerstags: 12 bis 20Uhr
  • freitags: 14 bis 22 Uhr
  • samstags:10 bis 20 Uhr

Keine Anmeldung notwendig:

Eine Anmeldung für die Termine ist nicht erforderlich. Impfwillige können spontan während der angegebenen Zeiten vorbeikommen.

Erstimpfungen und Zweitimpfungen sind möglich. Für die durchgeführte Impfung in Elberfeld und Barmen wird ein Impfzertifikat ausgehändigt.

Generell ist auch eine Auffrischungsimpfung (sogenannte Boosterimpfung) möglich. Die Stiko empfiehlt derzeit die Auffrischungsimpfung für alle Menschen über 70. In Wuppertal kann aber jeder unabhängig der Stiko-Empfehlung eine Auffrischungsimpfung bekommen. Dafür gelten aber folgende Einschränkungen:

  • Die Zweitimpfung mit einem mRNA-Impftoff (Biontech/Pfizer oder Moderna) muss sechs Monate zurück liegen.
  • Die Impfung mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson muss 4 Wochen zurückliegen.
  • Letztendlich entscheidet der impfende Arzt vor Ort, ob eine Person ohne Stiko-Empfehlung geimpft werden kann.

 

Auch das mobile Impfangebot bleibt weiterhin bestehen und es kommen ständig neue Termine hinzu. Alle Termine Zeiten und Impforte sind auf Wuppertal.de zu finden.

Quelle: Stadt Wuppertal

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.