Einsamkeit und soziale Isolation in Wuppertal

CDU-Fraktion stellt Anfrage im nächsten Sozialausschuss

„Einsamkeit und soziale Isolation in unserer Gesellschaft sind ein Phänomen der letzten Jahre, welches längst nicht mehr nur Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler beschäftigt, sondern auch in der Politik angekommen ist, wie die Einsetzung der entsprechenden Enquete-Kommission zu diesem Thema im nordrhein-westfälischen Landtag verdeutlicht. Studien zeigen, soziale Isolation kann krank machen und psychische und physische Auswirkungen haben. Als CDU-Fraktion möchten wir durch unsere Anfrage herausfinden, was über dieses Problem bei uns vor Ort bereits bekannt ist und welche Maßnahmen ggf. an der ein oder anderen Stelle in Wuppertal schon umgesetzt werden“, macht CDU-Fraktionsvorsitzende Caroline Lünenschloss auf dieses Problem aufmerksam. Der ehemaligen Bundestagskandidatin war schon im zurückliegenden Wahlkampf das Eintreten für mehr mentale Gesundheit ein Herzensanliegen.

Logo„Einsamkeit und soziale Isolation trifft aus verschiedensten Gründen nicht immer nur die Älteren in unserer Gesellschaft, sondern kann auch zunehmend bei vielen jungen Menschen festgestellt werden. Die Corona-Pandemie hat hier sicherlich einiges zu beigetragen. Es wird deshalb Zeit, sich diesem Thema auch verstärkt auf kommunaler Ebene zu widmen. Die Anfrage soll dafür einen Anfang darstellen“, erläutert Michael Wessel, sozialpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion und stellv. Fraktionsvorsitzender.

 

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.