LINKE Wahl-Veranstaltung am 22. Sep. auf dem Laurentiusplatz

An der Wahlveranstaltung der LINKEN in Wuppertal konnte Sahra Wagenknecht aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen *). An ihrer Stelle machte der LINKE Bundestagskandidat und Landessprecher Christian Leye deutlich, weshalb eine starke LINKE auch im nächsten Deutschen Bundestag unverzichtbar ist.

08.jpg

Leye kritisierte dass viele Menschen zuletzt in der Pandemie Teile ihres Einkommens und mehr verloren haben. Ferner ging er auf die Folgen des herbei-gesparten Pflegenotstandes ein. DIE LINKE will den sozial-ökologischen Umbau. CDU, SPD und Grüne haben hingegen die Erhöhung der Benzin- und Heizöl-Preise beschlossen.

07.jpg

Der LINKE Bundestags-Direktkandidat für Wuppertal, Till Sörensen, erläuterte Forderungspunkte des LINKEN Bundestags-Wahlprogramms. Durch die Veranstaltung führten Susanne Herhaus, Fraktionssprechrin der LINKEN im Stadtrat, sowie der frühere LINKE OB-Kandidat und Stadtrat Bernhard Sander.

03.jpg

—–
*) Sahra Wagenknecht plante am 21.9., um 20.15 Uhr an der WDR Sendung „Ihre Meinung“ von Bettina Böttinger teilzunehmen, wo alle Spitzenkandidaten aus NRW auftreten werden. Zum Hygienekonzept der Sendung gehörte  u.a., dass alle Gesprächsteilnehmer sich im Vorfeld einem Schnelltest unterziehen. Das Ergebnis ihres Schnelltests war leider positiv. Sahra Wagenknecht musste auf das Testergebnis ihres PCR Tests warten und durfte bis zum Vorliegen eines negativen PCR Test Ergebnisses nicht mit anderen Personen in Kontakt kommen, weshalb sie auch nicht in Wuppertal auftreten konnte. Es tut ihr sehr leid, dass sie nicht da sein konnte, um persönlich für die Wahl der LINKEN zu werben.

Fotos: N. Schönfeld

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert