03.08.2021

Wissenschaft? Klimawandel? CDU?

Auf der facebook-Seite der Wuppertaler CDU Elberfeld-Südstadt (*) wurde ein aus dem Zusammenhang gerissenes Bild über Hochwasser-Stände in der Region in den letzten Jahrhunderten geteilt und süffisant kommentiert:

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte. Wissenschaftsfeindliche, links-grüne Ideologen attackieren trotzdem auch dies. Manche wollen jetzt alles mit Klimawandel begründen. Besser auf dem Boden bleiben, Unwetter gab es immer wieder und den Menschen sollte besser geholfen werden.

CDU Elberfeld-Südstadt: Zwischen Wissenschafts-Feindlichkeit und Klimawandel-Leugnung

Till Sörensen-Siebel, Sprecher DIE LINKE. Wuppertal und Bundestags-Direktkandidat: „Es ist erschreckend zu sehen, dass die CDU Wuppertal Mitglieder in ihren Reihen hat, die wissenschafts-feindliche und den Klimawandel leugnende Positionen vertreten. Das ist blanker Hohn gegenüber den Menschen, die durch das Hochwasser alles verloren haben.

Es ist wissenschaftlicher Befund und keine „links-grüne“ Ideologie, dass es zu mehr extremen Wetter-Ereignissen wie Starkregen und daraus folgendem Hochwasser kommen wird, wenn wir nicht endlich ganz grundsätzlich etwas gegen den Klima-Wandel unternehmen.

Die CDU muss hier Konsequenzen ziehen und die Wuppertaler Grünen sollten sich dringend überlegen, mit wem sie da koalieren.“

______________________
(*) CDU Elberfeld-Südstadt hat ihren Beitrag vom 31.07. inzwischen gelöscht; es liegt aber ein screenshot vor.

Anmelden

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert