30.07.2021

„We serve“ … Lions Club hilft Beyenburger Familien

Groß war die Betroffenheit der Lions Wuppertal-Bergisch Land, als sie von den dramatischen Folgen des Hochwassers u. a. in Beyenburg erfuhren. „We serve“ ist das Credo der Lions weltweit. Seit vielen Jahren setzt der hiesige Club deshalb seine Kraft und sein Netzwerk für Wuppertal ein. In einer Notsituation verpflichtet „we serve“ ganz besonders. Deshalb war klar, jetzt muss schnelle Hilfe für die Opfer organisiert werden.

Beyenburg/Unterburg nach dem Hochwasser Juli 2021
Foto: C.Otte

Die Hilfsaktion für Beyenburg aufgreifend, haben die Lions Wuppertal-Bergisch Land am 16. Juli 2021 einen Spendenaufruf gestartet und die Clubmitglieder sowie Dritte motiviert, einen Beitrag zu leisten. In weniger als einer Woche kamen so über 35.000 Euro zusammen. Das Geld wurde direkt an besonders betroffene Familien in Beyenburg zur Unterstützung weitergeleitet. 

Dies gelang dank des Kontaktes zu Pater Dirk und der katholischen Kirchengemeinde Sankt Maria-Magdalena. Gezielt konnten drei Familien bedacht und so zumindest ein kleiner Beitrag zur Erleichterung geleistet werden. Die Spendenübergabe an die Betroffenen hat gezeigt, wie wertvoll jede Hilfe ist.

„Herzlichen Dank an alle Spenderinnen und Spender – insbesondere auch an die Mitarbeiter der Firma K.A. Schmersal GmbH & Co. KG, die spontan unserem Aufruf gefolgt sind! Es ist schön, einen solchen Beitrag zu leisten und wir sind motiviert, weitere Hilfe zu organisieren“, so das Fazit des aktuellen Club-Präsidenten Stephan Vollmer.

Solidarität endet nicht an der Stadtgrenze: Eine größere Einzelspende kam über den persönlich verbundenen Lions Club aus dem über 400 km entfernten Jena. Wahrlich keine Selbstverständlichkeit.

Weitere Informationen: www.w-lions.de 

Anmelden

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.