13.07.2021

Vom Home-Office ins Freie – 5 Tipps für das mobile Büro

Viele träumen davon, von jedem Ort auf der Welt aus arbeiten zu können. Der Schritt vom Home-Office ins Freie scheint klein und die zusätzliche Freiheit verspricht einen großen Motivationsschub. Selbst auf Reisen können Sie mobil arbeiten. Doch es gibt einige Dinge, die Sie beachten sollen, wenn Sie den Weg zum mobilen Büro gehen möchten. Im Folgenden haben wir fünf Tipps für Sie zusammengefasst, die Ihnen beim Übergang vom Home-Office ins Freie helfen können.

1.     Der perfekte Ort

Im Freien zu arbeiten, ist nicht an jedem Ort ideal. Sie sollten sich eine Stelle aussuchen, wo Sie ungestört arbeiten können und ausreichend viel Platz zur Verfügung haben. Wenn Sie beispielsweise mit einer Maus arbeiten, ist es deutlich unkomfortabler, den Laptop auf dem Schoß zu nutzen oder auf der Wiese zu sitzen, wo Sie die Maus nicht nutzen können. Öffentliche Bänke mit Tischen, ein Café oder überall dort, wo Sie ausreichend viel Platz und Ruhe haben, lässt sich hervorragend arbeiten.

Wenn Sie rechenintensive Arbeiten am Laptop oder Tablet durchführen, sollten Sie gegebenenfalls auch darauf achten, dass eine Steckdose in der Nähe ist, die Sie nutzen können. Wenn Sie im Freien sitzen, sollten Sie sich zudem bereits vorab darüber Gedanken machen, wohin Sie ausweichen, falls ein überraschender Regenschauer kommt. In vielen Ländern und Städten gibt es spezielle Coworking-Spaces, die ideal für Freelancer und alle sind, die im Freien arbeiten wollen.

2.     Das richtige Equipment

Wenn Sie unterwegs effizient arbeiten möchten, brauchen Sie das nötige Equipment. Dazu gehören neben einem guten Laptop oder Tablet auch alle weiteren Geräte, die Sie für Ihre Arbeit benötigen. Insbesondere, wenn Sie auch Dokumente ausdrucken müssen oder zu Kunden fahren und beispielsweise etwas unterschrieben werden muss, sind mobile Drucker eine gute Investition. Es gibt Sie heute bereits für kleines Geld und durch die kompakte Bauweise passen viele der Geräte sogar mit in die Laptop-Tasche. Auf dieser Website finden Sie eine Übersicht über aktuell empfehlenswerte Modelle.

Darüber hinaus sollten Sie auch  darüber nachdenken, sich gegebenenfalls auch eine Maus, ein Headset und vielleicht weitere Peripheriegeräte zuzulegen, die Ihre Arbeit komfortabler und effizienter machen. Viele können mit einer Maus am Laptop deutlich komfortabler und schneller arbeiten, als mit dem Touch-Pad.

3.     Unklarheiten frühzeitig klären

Das Mobile Büro ist nicht das Gleiche, wie das Homeoffice. Wenn Sie sich Homeoffice-Arbeit haben genehmigen lassen, muss dies nicht bedeuten, dass Ihr Unternehmen auch mit mobilem Arbeiten einverstanden ist. Sie sollten daher von vornherein klar Kommunizieren, dass Sie auch von unterwegs aus arbeiten. Dies gilt für Angestellte sowie Freelancer gleichermaßen, denn auch hier sollten die Kunden wissen, dass Sie nur mobil erreichbar sind und gegebenenfalls bestimmte Arbeiten nur im Homeoffice erledigen können.

Auch wenn Sie beispielsweise an Telefonkonferenzen oder Meetings per Video teilnehmen, sollte abgeklärt sein, dass Sie im Freien sind. Ansonsten könnte es böse Überraschungen geben, wenn es für Ihre Kunden oder Ihren Arbeitgeber ein Problem ist, dass eventuell fremde Personen zuhören oder zuschauen könnten.

4.     Achten Sie auf Datenschutz

Wenn Sie mit sensiblen Daten umgehen, sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass Sie nicht alle Arbeiten in der Öffentlichkeit durchführen können. Dies gilt natürlich insbesondere für Kundengespräche oder das Arbeiten an sensiblen Dokumenten, während Fremde gegebenenfalls einen Blick auf Ihren Bildschirm haben.

Überlegen Sie sich daher vorab, welche Gespräche in Ruhe geführt werden müssen und Diskretion erfordern. Für solche Termine sollten Sie sich ruhige Plätze suchen oder sie gegebenenfalls lieber im Homeoffice erledigen, statt im Freien.

5.     Erwarten Sie keinen zu großen Motivationsschub

Die Arbeit mit ins Freie oder sogar auf Reisen zu nehmen, kann für viele ein verlockender Gedanke sein und vielleicht erhoffen Sie sich davon, dass Sie deutlich motivierter sind, ohne dabei an Effizienz einbüßen zu müssen. Sie sollten sich dabei aber klarmachen, dass der Reiz der größeren Freiheit und der damit einhergehende Motivationsschub nur von kurzer Dauer sind. Sie werden sich schnell daran gewöhnen. Wenn Ihnen die Arbeit generell keinen Spaß macht, wird sich daran auch im mobilen Büro nichts ändern.


        

Anmelden

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.