16.07.2021

Nach der Flut: Die Wupper zieht sich nur langsam zurück

Die Ruhe nach dem Sturm! Zwei Tage nach dem verheerenden Umwetter werden die schweren Schäden langsam sichtbar. Der Pegelstand der Wupper lag am heutigen Freitag (16.07.) 12:40 Uhr bei 1,10 Meter über normal.

MdB Helge Lindh als tatkräftiger Helfer – © privat

Pro Stunde sinkt das Wasser um 10 cm. Die Lage in den von der Flut betroffenen Stadtbezirken entspannt sich langsam. Doch hoffentlich bleibt der nächste große Regen aus.

Oberbürgermeister Dr. Uwe Schneidewind bedankt sich bei allen Helfern. Er und Stadtkämmerer Dr. Johannes Slawig hoffen jetzt auf Unterstützung von Bund und Land.

Einer der prominentesten Helfer war MdB Helge Lindh.

Den kompletten Artikel lesen Sie in der STADTZEITUNG unter folgendem Link:

https://www.die-stadtzeitung.de/index.php/2021/07/16/nach-der-flut-die-wupper-zieht-sich-nur-langsam-zurueck/

 

Anmelden

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.