GRÜNE begrüßen Studie „Wuppertal 2035 klimaneutral“

Die bündnisgrüne Ratsfraktion ist hocherfreut über die vom Wuppertal-Institut auf Anregung von Uwe Schneidewind erstellte Sondierungsstudie, wie Wuppertal schon 2035 Klimaneutralität erreichen kann.

Fraktionsvorsitzender Paul Yves Ramette erklärt:

„In der Studie werden konkrete Wege aufgezeigt, wie der komplette Umstieg auf erneuerbare Energien in den nächsten 14 Jahren vollzogen werden kann. Jetzt gilt es, schnell mit der Umsetzung zu beginnen. Dabei werden uns hoffentlich bessere Rahmenbedingen durch eine neue Bundesregierung helfen.“

Der energiepolitische Sprecher der Fraktion, Klaus Lüdemann, ergänzt:

„Wir fanden in der Studie viele Übereinstimmungen mit Zielen und Maßnahmen, die wir in einer internen Arbeitsgruppe seit Dezember 2020 diskutieren. Abweichungen gibt es bei der Anzahl der möglichen Windkraftanlagen und beim Ausbau der Photovoltaik. Wir werden mit den Verfasser*innen der Studie in den nächsten Wochen sprechen. Generell meinen wir, dass Wuppertal eine kommunale Energieplanung braucht. Denn jede Stadt hat ihre Besonderheiten – Wuppertal z.B. die Fernwärme.
Und es wird darauf ankommen, dass viele private Hausbesitzer*innen wie auch die örtlichen Wohnungsbaugenossenschaften jetzt massiv in den Ausbau der Photovoltaik investieren.
Klimaneutralität bis 2035 ist möglich und wir GRÜNE werden hart daran arbeiten, dass wir es schaffen.“

Die gesamte Studie finden Sie hier:

https://wupperinst.org/fa/redaktion/downloads/publications/Klimaneutral_Wuppertal_2035.pdf

Anmelden

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.