Meiner Seele Töne – ein Leben zwischen Kunst und Liebe

Lesung aus dem Briefwechsel von Claire und Yvan Goll mit Marina Matthias und Udo Thies

Claire und Yvan Golls Briefe gehören zu den anmutigsten der Literatur, weil ihnen der Zauber der Wahrhaftigkeit innewohnt. Der Briefwechsel beginnt 1917, als Claire und Yvan sich in Lausanne kennen- und lieben lernen; er endet 1948 kurz vor dem Tod von Yvan in Paris. Dazwischen liegt das Auf und Ab eines an Ereignissen, Erfolgen und Niederlagen reichen dichterischen Doppel-Lebens: Claires stürmische Leidenschaft für Rilke und Yvans Frauenaffären, ihrer beider Einfluss auf die literarischen Ereignisse der 20er und 30er Jahre, die Verfolgung durch die Nationalsozialisten, die Wertschätzung der Größen des letzten Jahrhunderts wie Picasso, Rilke, Lasker-Schüler, Chagall, Kokoschka und Einstein.

Die Schauspieler/innen Marina Matthias und Udo Thies lesen Auszüge aus diesem bedeutenden literarischen Dokument, spüren den Gefühlswelten der beiden Liebenden nach und lassen sie als Zeitzeugen der 20er, 30er und 40er Jahre des letzten Jahrhunderts sprechen.

So. 27. Juni 2021, 17:00 Uhr, Katholisches Stadthaus, Laurentiusstraße 7, 42103 Wuppertal, Eintritt 8,00 Euro
Bitte um Anmeldung unter Tel.: 0202 495830 oder E-Mail: anmeldung@bildungswerk-wuppertal.de. Bitte beachten Sie die aktuellen Hygienevorschriften vor Ort!

Eine Veranstaltung des Katholischen Bildungswerks Wuppertal/Solingen/Remscheid in Kooperation mit der Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstförderer e.V. Gruppe Wuppertal (GEDOK)

Für Rückfragen steht Ihnen Dr. Katja Schettler, Mitarbeiterin des Katholischen Bildungswerks Wuppertal/Solingen/Remscheid, zur Verfügung:
Tel: 0202 49583-17, E-Mail: schettler@bildungswerk-wuppertal.de

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.