07.05.2010

die Partei Politik Uwe Becker

Wir wollen einen schmierigen Wahlkampf

Uwe Becker Wuppertaler Landtagskandidat und designierter Finanzminister "der Partei" und Vanessa Philippsen bei Roger Horne (NRW TV) über Wahlkampf in Wuppertal, plumpen Stimmenfang und attraktive Mitglieder.

Uwe Becker

Sie sind die Partei der extremen Mitte. Sie verteilen Fresien, an Omas in Altenheimen. Sie lassen die Puppen tanzen und behaupten dass sie die Macht wollen. „Die Partei“ für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung, und basisdemokratische Initiative tritt zur Landtagswahl in NRW an.

Mit den hinlänglich bekannten Politikprofis buhlen sie um die Aufmerksamkeit des Publikums und tun dies genauso perfekt wie ihre Konkurrenten. Nur dass ihre Forderungen im Hirn schleifen drehen, wie zum Beispiel der Leitsatz: „Wir sind die Partei, weil wir die Partei sind“! Ja logisch! Aber was soll mir damit gesagt werden? Nichts! Genau! Darum geht es.

Die Kandidaten „der Partei“ führen vor, was Wahlkampfparolen sind: die reine Inhaltsleere. Sie tun dies auf eine Weise, dass es Spass macht. Mit politisch extrem unkorrekten Forderungen, wie der nach der erneuten Teilung Deutschlands, lösen sie zuweilen ungläubiges Kopfschütteln und sogar Aggression aus. Der Wuppertaler Landtagskandidat Uwe Becker und Vanessa Philippsen über den Vorsatz Jochen Rüttgers zu stürzen, Parteifinanzierung, Wahlkampf in Wuppertal und rote Schlipse bei Horne live auf NRW TV.

zum Interview auf NRW TV

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.