20.05.2021

Licht am Ende des Pandemie-Tunnels

Spiecker hofft auch auf Entspannung bei den Gewerbetreibenden

Die Corona-Inzidenzwerte sinken täglich, die Zahl der Geimpften steigt, die Lage auf den Intensivstationen scheint sich zu entspannen – es gibt Licht am Ende des langen Pandemietunnels. „Ich hoffe sehr, dass sich damit auch die Lage für die von Corona stark gebeutelten Gewerbetreibenden in unserer Stadt sichtbar entspannt“, erklärte jetzt Bürgermeister Rainer Spiecker (CDU) angesichts der Entwicklung der vergangenen Tage und Wochen. „Ich will hier noch einmal auf die finanzielle Unterstützung durch Bund und Land hinweisen“, so Spiecker weiter. Besonders die Härtefallhilfe für Unternehmen und Selbstständige, die aufgrund einer besonderen Härte bestehende Hilfsprogramme nicht in Anspruch nehmen können (insgesamt 316 Millionen Euro), oder die Neustarthilfe für Solo-Selbstständige und Kapitalgesellschaften (Antragsfrist bis zum 31. August) könnten einen wichtigen Beitrag dazu leisten, dass die Unternehmen wieder „auf die Füße kommen“.

LogoSpiecker machte außerdem darauf aufmerksam, dass auch die Kommunen weiterhin dringend auf die Unterstützung von Bund und Land angewiesen sind. Hier wünsche er sich, dass der Ausgleich der Gewerbe- und Einkommensteuer in 2021 und 2022 weiter- und der Corona-Sonderhaushalt über 2021 hinausgeführt werden könne. „Nicht nur für Wuppertal wäre das eine große Erleichterung“, so Spiecker abschließend.

Anmelden

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.