21.05.2021

WOHER KOMMT DER JUDENHASS?

Eine Informationsveranstaltung aus aktuellem Anlass - Online-Vortrag von Dr. Ulrike Schrader, Leiterin der Begegnungsstätte Alte Synagoge

 

Antiisraelische Schmiererei an der Begegnungsstätte Alte Synagoge, 3.6.2016 ©Ulrike Schrader

Der Antisemitismus hat vielfältige Ausprägungen. Zu hören sind gemeine Beschimpfungen wie „Du Jude! Du Schwuchtel!“, hasserfüllte Parolen wie „Kindermörder Israel“ und die wehleidige Klage, dass man weder Israel noch die Juden kritisieren dürfe, ohne als Antisemit bezichtigt zu werden. Dabei ist es nicht Übertreibung, sondern eine Tatsache, dass es riskant ist, sich als Jude oder Jüdin zu outen und z.B. eine Kippa in der Öffentlichkeit zu tragen.

Aus aktuellem Anlass findet deshalb am Dienstag, 25. Mai 2021, um 18 Uhr eine Informationsveranstaltung zum Thema „Antisemitismus“ statt: ein Überblick über Geschichte und Ausdrucksformen des Antisemitismus, Präsentation von Materialien zum Thema zum Ausleihen, Vorstellung unserer Bibliothek zum Thema, von Bildungs- und Fortbildungsangeboten und die Möglichkeit zum Fragenstellen sind die Inhalte.

 

Dienstag, 25. Mai 2021, 18.00 Uhr, Zoom-Vortrag

Die Einwahldaten bitte unter info@alte-synagoge-wuppertal.de anfordern; sie werden am Nachmittag des 25. Mai verschickt.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Katholischen Bildungswerk Wuppertal/ Solingen/ Remscheid

Anmelden

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.