06.05.2021

Bauboom am Hesselnberg?

Informationsveranstaltung der Initiative Aufbruch Hesselnberg vom 5.5.21. Eine andere Sicht auf den Flat-Tower

PRESSEERKLÄRUNG

Bauboom am Hesselnberg? – Informationsveranstaltung der Initiative Aufbruch Hesselnberg

Unter diesem Titel hatte die Initiative Aufbruch Hesselnberg Bürgerinnen und Bürger vom Hesselnberg zu einer digitalen Informations- und Diskussionsveranstaltung am 5.5.21 geladen. Über 45 Personen waren der Einladung gefolgt. Axel Frevert, Mitglied der Initiative und Mitglied der BV Barmen informierte die Teilnehmenden über drei große geplante Bauprojekte, wobei zwei von diesen schon den Gestaltungsbeirat der Stadt mit einem positiven Votum passiert haben. Über das Bauprojekt „Christbusch 4 You“ (die WZ berichtete) bestand unter den Teilnehmenden weitgehende Einigkeit und Zustimmung. Es wird nach dem Abriss der baufälligen Wittefabrik und der Entsorgung der Altlasten eine Wohnanlage mit ca. 122 seniorengerechten, betreuten Wohnungen, zwei Demenzwohngemeinschaften, 26 Boardingapartments und Gewerberaum mit Ziel 2023 entstehen. Die Bonafide GmbH als Bauträger wurde von Daniel Michel und Zulai Fouquet vertreten, die das Projekt vorstellten, sich den Fragen der Teilnehmenden stellten und Anregungen gerne aufnahmen.

Das zweite Projekt, ein 22m hoher „Flat-Tower“ (Landmarke) Ecke Christbusch Unterbarmer Friedhof, sorgt nicht nur in der direkt betroffenen Nachbarschaft für großen Unmut. Dieser richtet sich gegen die Höhe (22m) des „Flat-Tower“s, der in den Herbst, Winter und Frühlingsmonaten zu einer völligen Verschattung der direkten Anlieger führen wird. Grundsätzlich befürworten Anwohnerinnen und Anwohner die Bebauung dieser Brachfläche. Kritik gab es auch an der fehlenden Einbindung in das Quartier. Gegenüber dem Historischen Friedhof Unterbarmen wird der „Flat-Tower“ mit seiner Geschosshöhe alle Häuser am Hesselnberg weit überragen und sich nicht in das Quartier Hesselnberg einfügen. Nur durch einen geschickten Schachzug (Zusammenlegung beider Bauvorhaben) hat die Bautal GmbH die Voraussetzung für ein entsprechend hohes Gebäude schaffen können, nachdem im Vorfeld bereits eine 3-4-stöckige Bebauung wegen seiner Höhe im Gestaltungsbeirat abgelehnt worden war. Erst vor zwei Wochen erfuhren die direkten Anwohner*innen von diesem Bauvorhaben.

Noch im Mai wird es eine Corona konforme Besichtigung des Baugrundstückes, unter Beteiligung des Architekten Antonio Pinca, der Bautal GmbH, der Lokalpolitik und der Anwohner*innen geben. Noch ist die Planung am Anfang, doch mit der Zustimmung im Gestaltungsbeirat ist eine erste Hürde bereits genommen.

Für ein drittes, sehr großes schienennahes Bauprojekt an der Maurerstraße Ecke Haspeler Schulstraße liegt bereits eine Bauvoranfrage vor. Zu diesem Bauprojekt gibt es noch keine weiteren öffentlichen Angaben.

Kontakt: initiative@aufbruch-hesselnberg.de

Susanne Spitzl

Mobil 0162-2879591

Anmelden

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.