06.05.2021

SPD-Fraktion fordert mehr Anerkennung für das Ehrenamt

Die Karte soll Ausdruck der Wertschätzung für den Einsatz der Bürgerinnen und Bürger sein.

„Ehrenamtliche Arbeit ist unverzichtbar wichtig für ein gutes Zusammenleben in Wuppertal. Die SPD-Fraktion fühlt sich den Menschen zu Dank und Wertschätzung verpflichtet, die sich in ihrer Freizeit ehrenamtlich für das Gemeinwohl engagieren. Wir wollen, dass diese Bürgerinnen und Bürger mit der Einführung der ‚Ehrenamtskarte‘ in Wuppertal ein Stück mehr Anerkennung und Wertschätzung erhalten, die sie verdienen“, erklärt Servet Köksal, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion, und verweist auf einen fraktionsübergreifenden Antrag von SPD, FDP, Die Linke und den Freien Wählern.

„Die Karte soll Ausdruck der Wertschätzung für den wertvollen Gemeinwohl-Einsatz der Bürgerinnen und Bürger sein und zugleich mit praktischem Nutzen verbunden sein. Mit ihr können ehrenamtlich tätige Menschen Angebote verschiedener Landes- und kommunaler Einrichtungen sowie von Partnern aus Wirtschaft, Kultur und Sport vergünstigt wahrnehmen“, so Lukas Twardowski, sozialpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, abschließend.

Anmelden

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

  1. Antonia Dinnebier sagt:

    Als Ehrenamtler*in freue mich, wenn „unser“ Beitrag zum Gemeinwohl gesehen wird. Eine Karte allerdings – wofür übrigens? – strebe ich nicht an. Vielmehr suchen Ehrenamtler*innen Unterstützung für ihre Anliegen und Vorhaben.

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.