GRÜNE begrüßen geplanten Nachhaltigkeitshaushalt

Die Ratsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN begrüßt die Beteiligung der Stadt Wuppertal an dem Projekt „Nachhaltigkeitshaushalt und Nachhaltigkeitsrendite“ des Institutes für Urbanistik.

Über das Projekt informierte die Verwaltung die Mitglieder des Finanzausschusses im Zusammenhang mit der Aufstellung des städtischen Haushaltes 2022/23.

Verena Gabriel, Stadtverordnete und Mitglied im Finanzausschuss:
„Das Konzept zur Nachhaltigkeitsrendite geht davon aus, dass nicht nur Ökonomie, sondern auch Ökologie, Soziales, Bildung und Kultur zur finanzwirtschaftlichen Rendite einer Kommune beitragen. Dieses Konzept teilen wir und freuen uns, dass diese Kriterien künftig im Haushalt abgebildet werden sollen.“

Klaus Lüdemann, finanzpolitischer Sprecher, ergänzt:
„Einen Nachhaltigkeitshaushalt aufzustellen folgt den  Nachhaltigkeitszielen der Agenda 2030 der Vereinten Nationen, die auf kommunaler Ebene umgesetzt werden müssen. Gerade auch Bedarfe der sozial-ökologischen Transformation sollen in diesem Projekt  entwickelt und aufbereitet werden, die dann in Handlungskonzepte für eine nachhaltige Stadtentwicklung fließen sollen.  Dieses Projekt werden wir von GRÜNEN Seite auf jeden Fall unterstützen.“

Die Drucksache „Beteiligungsformate zum Haushaltsplan 2022/2023“ finden Sie hier.

Anmelden

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

  1. Wecker sagt:

    Auch die alte Pädagogische Hochschule an der Hardt ist Teil des Städtischen Haushalts. Wenn der Grüne OB Schneidewind nunmehr federführend die alte PH zerstört, ist dies sicherlich nachhaltig.
    Framing90/Die Grünen, im Tal der Nachhaltigkeit.

Neuen Kommentar verfassen

Schreibe einen Kommentar zu Wecker Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.