05.05.2021

Bildhauer Lowisch: 3D-Scanner ersetzt vorerst Hammer & Meißel 

Nicht nur seine Werke verfügen über Aussagekraft. Eckehard Lowisch ist auch selbst ein Künstler, der etwas zu sagen hat und immer bereit ist, neue, innovative Wege zu gehen.

Eckehard Lowisch in Manchester am Karl Marx´s Desk in der Chatham`s Library – © Foto Ralf Silberkuhl

Bevor er sich auf Friedrich Engels, Wuppertals berühmten Sohn, als Kunstobjekt einliess, reiste er nach Manchester, der zweiten Heimat von Friedrich Engels, um dort nach Spuren des Philosophen und Revolutionärs zu suchen.

Seine aus 56 Marmorplatten bestehende Engels-Skulptur schickte der erfolgreiche Wuppertaler Bildhauer im Rahmen seines Projektes „Engels2020 Skulptur – unterwegs“ auf Tournee durch Wuppertal. Das sorgte für Aufsehen – nicht nur in der Kulturszene.

Wir haben mit Eckehard Lowisch über seine Kunst, seine Projekte und über den Einfluß von Corona auf seine Arbeit gesprochen.

Das komplette Interview lesen Sie in der STADTZEITUNG unter folgendem Link:

https://www.die-stadtzeitung.de/index.php/2021/05/04/bildhauer-lowisch-3d-scanner-ersetzt-vorerst-hammer-meissel/

 

 

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.