Hesselnberg: Ehemaliges Firmengelände findet neuen Nutzen!

Das Gelände der ehemaligen Firma Witte an der Straße Christbusch in Wuppertal-Unterbarmen kann endlich einer neuen Nutzung zugeführt werden. Das hat der Stadtentwicklungsausschuss in seiner Sitzung am 29.04.21 entschieden, in dem er den Aufstellungsbeschluss gefasst hat.

Geplant ist die Errichtung eines Hauses mit zwei Demenz-Wohngemeinschaften, 93 Wohneinheiten für „Betreutes Wohnen“ inklusive einem so genannten Boardinghaus mit 27 Appartements. Zusätzlich soll ein Mehrfamilienhaus mit insgesamt 14 Wohnungen entstehen. Hinzu kommen zwei Tiefgaragen mit über 100 Stellplätzen.

 

„Die Revitalisierung der Fläche ist ein positives Signal für das gesamte Quartier. Das seit vielen Jahren leer stehende ehemalige Firmengelände bot wirklich keinen schönen Anblick mehr und war oft Thema in unseren Sitzungen“, erklärt Jonas Klein, stellvertretender Vorsitzender der SPD Unterbarmen und Stadtverordneter für den Bereich Hesselnberg. „Dass auf dem kargen Grundstück nun bald wieder Leben einkehren könnte, mit einer Mischung aus sozialen Einrichtungen, Wohnraum und unterschiedlichen Dienstleistern, begrüßen wir ausdrücklich“, so Klein weiter.

Jonas Klein – ©SPD Ratsfraktion Wuppertal / Jens Grossmann

„Ich hoffe, dass dieses spannende Projekt erfolgreich abgeschlossen werden kann. Sollte alles planmäßig verlaufen, kann bereits im Frühjahr 2022 der Satzungsbeschluss gefasst werden. Dann kann es losgehen!“, erklärt Melanie Gallert, Barmer Bezirksvertreterin und ebenfalls Mitglied im Vorstand der SPD Unterbarmen.

 

„Bis zur finalen Entscheidung werden nun die Planungen konkretisiert und öffentlich vorgestellt. Uns ist es dabei ein besonderes Anliegen, auch den engen Austausch mit den Anwohner*innen am Christbusch und am Hesselnberg zu suchen, um Anregungen und Kritik, insbesondere vor dem Hintergrund der konkreten baulichen Umsetzung, in den weiteren Planungsverlauf einbeziehen zu können“, so Jonas Klein abschließend.

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.