23.03.2021

Das neue ITALIEN ist da, die April-Ausgabe online

Diesmal geht es unter anderem um die zahlreichen Virologen, um einen Briefträger der keine Post bringt und einen ratlosen Chefredakteur ....

Liebe Leser, liebe Lesebrillen!

Es ist zurzeit wie verhext. Ich bekomme seit über drei Monaten keine Post mehr. Und das als Chefredakteur eines sehr erfolgreichen Faktenmagazins. Rechnungen kommen ausnahmslos per Mail. Das ist ja auch billiger, weil man die kostspieligen Briefmarken nicht kaufen muss. Ich kaufe immer noch jeden Monat diese doofen, Scheiß-Marken, weil ich ein Boomer bin. Bei Baujahr 1954 darf ich mich sogar Old-Boomer nennen. Aber warum bleibt mein Briefkasten immer so leer, obgleich ich ihn erst neulich frisch tapeziert hatte?

Montags, so wird lokal bereits kommuniziert, will die Post auf eine Briefzustellung ganz verzichten. Kann mir ja egal sein, ob montags oder dienstags keine Briefe für mich dabei sind. Meine diesbezüglichen Telefonate mit potentiellen Absendern, von denen ich früher hier und da mal ein Briefchen erhielt, wenn auch nur mit eingelegten Werbebotschaften oder Gutscheinen, um irgendeinen Schrott günstiger zu erwerben, brachten keine neuen Erkenntnisse. Die freundliche Angestellte meiner Krankenkasse sagte lediglich: „Im Moment gibt es keine Post für sie, Herr Becker, tut mir leid, ich kann ihnen ja nicht einfach irgendwas schicken, nur weil sie gerne einen Brief bekämen.“

Das war zwar ein einleuchtendes Argument, trotzdem habe ich dann noch bei anderen nachgefragt, ob sie mir absichtlich nix schicken. Alle haben das gleiche geantwortet, wie die Dame meiner Krankenkasse. Wahrscheinlich hatte ich daher auch kürzlich diesen schlimmen Albtraum: Bei einem orkanartigen Sturm flog ein geschlossener Stockschirm haarscharf von hinten an meinem Kopf vorbei und bohrte sich mit seiner Spitze tief in das Herz des mir entgegenkommenden Postboten. Ich hatte zwar Glück, aber natürlich hatte er wieder nichts für mich dabei.

Herzliche Grüße!

Uwe Becker (Einsamer Adressat)

Hier geht’s rein: >>>>> http://0421italienWEB

Anmelden

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

  1. Wecker sagt:

    Im Eulenspiegel 4/2021 sind acht „Beuys AUF BIERFILZ“ Bierdeckel von Ari Plikat veröffentlicht.
    „Fast pünktlich zum 100. Geburtstag“, sehr empfehlenswert.

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.