18.03.2021

„Unbürokratisch den Wuppertaler Vereinssport unterstützen“

Die CDU Fraktion Wuppertal

Michael Wessel (CDU) Vorsitzender des Sportausschusses: „Der Breitensport ist mehr als nur ein Hobby. In den Vereinen wird wertvolle ehrenamtliche Arbeit geleistet, die wesentlich zum Zusammenhalt unserer Gesellschaft beiträgt. Es freut mich, dass die Sportvereine in Wuppertal auch in der Corona-Krise jetzt die Hälfte der Unterhaltskostenzuschüsse ohne Antragsstellung erhalten und damit in erheblichem Umfang unterstützt werden. Der CDU-Fraktion ist es bewusst, dass spätestens der zweite Lockdown viele Vereine an Ihre wirtschaftlichen Grenzen gebracht hat. Die aktuelle Coronaschutzverordnung erlaubt lediglich die Öffnung der Sportfreianlagen. Hallen und Bäder sind nur für den Schulbetrieb geöffnet. Den Vereinen fehlen die wichtigen Einnahmen beispielsweise aus Eintrittsgeldern oder Kursangeboten, so Michael Wessel abschließend“.

Auch der Sprecher der CDU-Fraktion im Sportausschuss, Eckhard Klesser ist erfreut, dass unbürokratisch 50 Prozent auf Basis der Berechnungen des Vorjahres ausgezahlt und später dann mit dem beantragten Geld verrechnet werden. Hierfür steht ein Beitrag in Höhe von 212.000 Euro im Haushalt zur Verfügung. Auch die von Fördervereinen privat betriebenen Bäder werden die Zahlungen aus dem sogenannten „Feuerwehrtopf“, der dank einer gemeinsamen Initiative von CDU, Grünen und Freien Wählern im Doppelhaushalt eingerichtet wurde, bereits jetzt erhalten. Damit bekommen das Bandwirker-Bad in Ronsdorf 30.000 Euro und die Freibäder Eckbusch und Vohwinkel jeweils 15.000 Euro. „Mit dieser Soforthilfe ohne aufwändiges Antragsverfahren können wir vielen Vereinen in der jetzigen Notsituation weiterhelfen“, erklären die CDU-Sportpolitiker Michael Wessel und Eckhard Klesser.

Anmelden

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.