16.03.2021

Bebauungsplan Rather Str. / Kohlfurther Str.: Chancen nutzen – Risiken vermeiden

Ohne ausreichende Entwicklung von Flächen wird in Wuppertal keine positive Wirtschafts- und Strukturpolitik möglich sein.

„Der Bebauungsplan Rather Str. / Kohlfurther Str. in Wuppertal Cronenberg steht exemplarisch dafür, wie in unserer Stadt Flächenentwicklung auch mit unterschiedlichen Nutzungen voran gebracht werden kann. Die gewachsene und vorhandene Bebauung am Rand des Quartiers Berghausen zeigt, dass sich Wohnbebauung und gewerbliche Nutzung von Flächen nicht ausschließen müssen. Auf diese Struktur soll der Bebauungsplan, für den vor wenigen Tagen der Aufstellungsbeschluss gefasst wurde, anknüpfen“, erklärt Klaus Jürgen Reese, SPD-Ratsfraktionsvorsitzender, nach einem Vor-Ort-Termin. Zu diesem Ortstermin hat Andreas Hundt, Cronenberger Unternehmer, Miriam Scherff, Bezirksbürgermeisterin von Cronenberg, Servet Köksal, Vorsitzender des Ausschusses für Stadtentwicklung und Bauen, und den sozialdemokratischen Fraktionsvorsitzenden, eingeladen.

„Wir benötigen in Wuppertal dringend mehr Wohn- und Gewerbeflächen, um ein gutes Leben und gute Arbeit auch in Zukunft zu ermöglichen. Ohne ausreichende Entwicklung von Flächen sondern Versteifung auf abstrakte Theorien wird in Wuppertal keine positive Wirtschafts- und Strukturpolitik möglich sein. Bei der Schaffung neuer Flächen und der Reaktivierung vorhandener Brachflächen sind Konkurrenzen und Verdrängungen zu vermeiden. In dieser Richtung werden wir auch die Entwicklung dieses Bebauungsplanes positiv begleiten“, führt Servet Köksal abschließend aus.

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.