25.11.2020

bildende kunst Collagen. Fotografie Galerie ryżek wort + bild Luisenviertel Skulpturen

ryżek wort+bild: Hakan Eren | Skulpturen-Collagen | Andreas Stock | Fotografie

Ausstellung "Grenzen - Limits" vom 5. Dezember 2020 bis 8. Januar 2021, ERÖFFNUNG: Samstag, 5. Dezember 2020 von 16-20 Uhr.

Aktuelle Stellenangebote:

„Grenzen – Limits“

Hakan Eren | Collagen – Skulpturen – Zeichnungen
Andreas Stock | Fotografie

 

…und als Gast Frank Breidenbruch  |  Ego-Steine

 

Die Verkaufserlöse der Arbeiten sind zu 100 Prozent (Andreas Stock) oder 33,3 Prozent (Frank Breidenbruch) für CARITATIVE ZWECKE bestimmt.

Verkauf und Ausstellung vom 5. Dezember 2020 bis 8. Januar 2021

 

Wir laden Sie und Ihre Freunde herzlich ein.

 

ERÖFFNUNG: Samstag, 5. Dezember 2020 von 16 – 20 Uhr

Galerie

ryżek wort + bild

Öffnungszeiten dienstags, donnerstags, freitags 15 – 18 Uhr und nach Vereinbarung
Obergrünewalder Straße 13 | 42103 Wuppertal
+49 (0) 163 / 628 1565 | peter@ryzek.de | www.ryzek.de

 

„crossover“ | Bis zum 8. Januar 2021 werden die Arbeiten sowohl an der Obergrünewalder Straße 13 in der Galerie ryżek wort + bild als auch an der Obergrünewalder Straße 10 im Wahlkreisbüro von Helge Lindh, SPD zu sehen sein.

Achtung:

Die Corona-Pandemie zwingt uns zu veränderten Verkaufs-, Ausstellungs- und Besuchsbedingungen. Bitte sagen Sie uns, zu welcher Zeit Sie gerne kommen möchten.

 

16 /17 /18/ oder 19 Uhr.

Wir bitten um eine Antwortmail an peter@ryzek.de

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Hakan Eren, 1990 in Remscheid geboren, studierte nach einer Hauswirtschaftslehre 2012 freie Kunst an der Kunstakademie Düsseldorf. 2015 erhielt er das Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes. 

Seine künstlerische Arbeit als Bildhauer und Meisterschüler in der Klasse von Prof. Katharina Fritsch greift die Tradition der Kinetischen Skulptur auf. Die Objekte des Künstlers zeigen ihre mechanische Konstruktion, Zahnräder, Ketten, Gelenke und Streben, alles, was für die Bewegung der Einzelteile von Bedeutung ist. Seine Arbeiten zeigen kritische Dinge wie Flucht oder Ursachen der Gewalt, das jedoch immer sehr spielerisch und ohne direkt dieses Thema anzusprechen. Es sind häufig politische oder Cosmo politische Dinge, die er instinktiv als Beobachter aus seiner Umgebung aufgreift, ohne sich direkt einzumischen.

 

Andreas Stock, 1971 in Essen geboren, lebt und arbeitet in Wuppertal/Velbert.

Für den Autodidakten zählt der kurze Moment seiner Aufnahmen mehr, als die häufig überraschend authentischen Resultate seiner inspirierten Lichtbilder.

Die spontanen Ansichten seiner Schwarzweiß-Fotografien greifen Alltagsszenen oder in sich geschlossene Themen auf, die seinen Seriendokumenten zugrunde liegen.

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.