24.04.2010

Gesellschaftsspiele mit den Senioren, aber bitte auf Platt

Im "Geburtstagszimmer" des Curanum findet am 12. Mai 2010 zum ersten Mal das Angebot für Bewohner und Interessierte statt: Wir spielen alle alten Gesellschaftspiele und wollen dabei gemeinsam Platt kallen. Nach der schönen Veranstaltung, der Platt-Lesung im Curanum am 31. März, soll nun dieses Angebot die Sprache der alten Zeiten das Aktivitätsprogramm im Curanum erweitern.

„Wir laufen nicht einem Boom der Tradition hinterher, wir haben es uns seit Jahren zur Aufgabe gemacht, die alte Sprache des Tals der Wupper zu pflegen“, sagen die Mitstreiter von den Plattkallern. „Wir treffen uns täglich im virtuellen Raum des Internet, tauschen dort Anekdoten und Aktuelles zum Tage, sowie auch viel Blödsinn miteinander aus. Um aber die Spache noch mehr der Öffentlichkeit nahezubringen, gehen wir seit mehr als einem Jahr mit Vorträgen und Lesungen in kleine Veranstaltungsräume. Wir treffen uns zum Plattkallen bei „Koffe un Kooken“ oder, was uns sehr viel Spass bereitet, in Senioreneinrichtungen der Stadt Wuppertal. Dies immer völlig kostenfrei und uneigennützig.“

Aktuelle Stellenangebote:
Vortrag der Plattkaller am 31. März im CuranumVortrag der Plattkaller am 31. März im Curanum

Auf das Curanum sind wir gestossen, weil einer unserer Plattkaller derzeit im Curanum wohnt. Der über 70jährige  „Rolleroldie“ Bertie chattet und „kallt“ mit uns via Skype aus seinem Zimmer. Also überhaupt kein Problem für Senioren sich mittels Internet der virtuellen Welt zu öffnen und so am Ball zu bleiben.

Die Teilnehmer des virtuellen Plattkaller-Forums sind aber nicht nur Senioren, die Youngster sind mal gerade Ende Zwanzig. Plattkallen und Pflege der Spache macht Spass, auch aus der Ferne. Im Plattkallerforum sind sogar Teilnehmer mit Bergischen Wurzeln aus Holland, Dänemark, dem tiefsten Bayern zu finden.

Nun geht es ans Spielen, am 12. Mai ab ca. 18:30 Uhr im „Geburtstagszimmer“ im Curanum, Unterdörnen 108, ganz nah am Alten Markt in Barmen. Interessierte sind herzlich eingeladen.
http://www.plattkaller.im-wuppertal.de/

Anmelden

Kommentare

  1. Weinberger sagt:

    Das ist gut und allem Anschein nach ehrenamtlich und kann damit nicht zu hoch
    eingeschätzt werden. Es wäre erfreulich, wenn diese Aktivitäten auf möglichst breiter Basis Unterstützung fänden. Allen Plattkallern und Ihren Aktivitäten ein herzliches: Glück auf.

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.