18.09.2020

ALDI ALDI NORD Fleisch Massentierhaltun Stallhaltung Tierwohl

Tierwohl bei ALDI Nord und die Realität …

ALDI Nord brüstet sich im Internet mit den Worten:,, Wir engagieren uns für mehr Tierwohl. Ziel unseres Tierwohl-Engagements ist die Weiterentwicklung des Tierwohl-Niveaus bei der Herstellung unserer Produkte. Denn zahlreiche Eigenmarkenprodukte von ALDI Nord enthalten tierische Rohstoffe. Es liegt daher in unserer Verantwortung, gemeinsam mit unseren Lieferanten Tierwohlstandards zu etablieren und weiterzuentwickeln.''

Foto: C.Otte

Die Realität sieht dann doch anders aus. In den Kühlregalen findet man durchweg abgepacktes Fleisch meist nur mit dem Tierwohllabel “1“. Tiere dieser Haltungsstufe werden nach den gesetzlichen Bestimmungen gehalten, wie diese Bestimmungen aussehen, wissen wir Alle, nämlich nichts anderes, als die schlechteste aller Haltungen, nämlich Massentierhaltung, Stallhaltung und Kastenstand. Diese Tiere haben nie die Sonne gesehen, nie auf einer grünen Weide laufen dürfen. Qualhaltung 1.Klasse. Dank Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner bewegt sich da vorerst nichts.

Durch diese Tierwohl-Ampel wird dem Verbraucher ein Tierwohl vorgegaukelt, was keins ist.

 

Hier geht es zur Verbrauchertäuschung ersten Ranges Tierwohl bei ALDI NORD/Artgerechte Haltung im Fokus

 

Stufe 1: „Stallhaltung“

Tiere dieser Haltungsstufe werden nach den gesetzlichen Bestimmungen gehalten.

Stufe 2: „Stallhaltung plus“

Tieren dieser Stufe steht mehr Platz als in Stufe 1 zur Verfügung. Außerdem erhalten sie zusätzlich Beschäftigungsmaterial.

Stufe 3: „Außenklima“

Die Tiere haben mehr Platz als in Stufe 2, verfügen über eine abwechslungsreichere Umgebung und haben Zugang zu Außenklimabereichen.

Stufe 4: „Premium“

Bei dieser Haltung haben die Tiere noch mehr Platz als in Stufe 3 und müssen zwingend Auslaufmöglichkeit haben. Die Tierhaltung in dieser Stufe entspricht den gesetzlichen Bestimmungen für Bio-Fleisch.

Nicht nur bei Aldi-Nord oder Süd findet man diese ,,Tierwohl-Ampel“. Längst haben andere Discounter nachgezogen und versuchen damit den Verbraucher Tierwohl vorzugaukeln. Diese Ampel verdient den Namen bei weitem nicht. Wie immer hat es der Verbraucher in der Hand. Nachfrage regelt das Angebot. Mir ist klar geworden, kein Fleisch mehr aus dem Discounter. In diesem Sinne, schaut genau hin was Ihr einkauft.
Claudia Otte

 

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

  1. Wolf sagt:

    Stufen 1 oder 2 sind eher unappetitliche Tierquällabel, Ankündigungsministerin Klöckner beherrscht ihr Vokabular.

    Produzenten und Händler, die das System unterstützen oder dulden, sollten benannt werden. Diesbezüglich Danke für Ihren Hinweis.

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.