Web-Seminar zur Leitmerkmalmethode Körperfortbewegung

Dieses Thema diskutierte Prof. Dr.-Ing. Hansjürgen Gebhardt beim 149. Sicher­heits­wissen­schaft­lichen Kolloquium, welches aufgrund der Pandemie-Situation als Web-Seminar veranstaltet wurde.

In kompakter Form präsentierte Prof. Dr.-Ing. Hansjürgen Gebhardt vom Institut ASER e.V. die neue Leitmerkmalmethode Körperfortbewegung (LMM-KB) und diskutierte insbesondere die Ergebnisse der wissenschaftlichen Methodentestung.

Vorstellung der neuen Leitmerkmalmethode Körperfortbewegung und Diskussion der Ergebnisse der wissenschaftlichen Methodentestung von Prof. Dr.-Ing. Hansjürgen Gebhardt beim 149. Sicherheitswissenschaftlichen Kolloquium. ©ASER, Wuppertal

Im Rahmen des Gemeinschaftsprojektes MEGAPHYS der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) und der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) sind Gefährdungsbeurteilungsmethoden mit unterschiedlichem Detaillierungsgrad entwickelt worden.

Für die Methodenebene Spezielles Screening erarbeitete die BAuA in Kooperation mit der Ergonomieberatung ebus (Berlin), der ArbMedErgo-Beratung (Hamburg) und dem Institut ASER e.V. (Wuppertal) u.a. sechs Leitmerkmalmethoden als Neu- oder Weiterentwicklung für die verschiedenen physischen Arbeitsbelastungsarten im Betrieb.

Die Leitmerkmalmethoden haben die umfangreiche Prüfung der wissenschaftlichen Gütekriterien erfolgreich durchlaufen und werden insofern von der BAuA zur Anwendung und Testung in der betrieblichen Praxis empfohlen.

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.