20.03.2020

Städtebauförderung

10.371.000 Euro für Städtebauförderung gehen nach Wuppertal

Eine Perspektive für die Zeit nach der Krise...

Von den 396,6 Millionen Euro aus der Städtebauförderung und dem Investitionspaket „Soziale Integration im Quartier“ erhält Wuppertal 2020 rund 10.371.000 Euro. Dazu erklärt der CDUStadtverordnete und Sprecher der Ratsfraktion im „Ausschuss für Stadtentwicklung, Wirtschaft, Bauen“ Michael Schulte:

„Angesichts der derzeit schwierigen Lage ist die Städtebauförderung ein richtiges und wichtiges Zeichen, dass das Land Nordrhein-Westfalen und der Bund an der Seite der Kommunen in unserem Land stehen. Mit den Mitteln aus der Städtebauförderung kann Wuppertal Ideen und Maßnahmen zur nachhaltigen Gestaltung unserer Heimat umsetzen. So wird Zukunft gebaut. Die insgesamt 10.371.000 Euro fließen in die Umsetzung toller Projekte:

Innenstadt Barmen „Realisierung und Neugestaltung Fußgängerzone Mittlerer und Unterer Werth, Konzept für Fahrrad- und Fußgängernetz mit innovativem Wege- und Informationssystem, Öffentlichkeitsarbeit“. (3.917.000€)

Innenstadt Elberfeld „Umgestaltung Alte Freiheit und Harmoniestraße, barrierefreie Zugänge Elberfelder Innenstadt, Unterstützung privater Baumaßnahmen zur Verbesserung des Stadtbildes, Innenstadtmanagement“. (3.113.000€)

Elberfelder Nordstadt / Arrenberg „Vorplatz Mirker Bahnhof (1.BA), Umnutzung Mirker Bahnhof zur Gemeinbedarfseinrichtung -Utopiastadt“. (1.750.000€)

Wuppertal – Oberbarmen / Wichlinghausen II „Umfeldgestaltung Berliner Platz (2.BA), Gehwegherstellung Langobardenstraße / Zugang Nordbahntrasse“. (1.199.000€)

Wuppertal – Heckinghausen „Grünanlage Hebbelstraße / Krautstraße, städtebauliche Verkehrsuntersuchung Heckinghauser Straße, Verfügungsfonds, Eigentümerberatung, Öffentlichkeitsarbeit“. (392.000€)

Ich freue mich sehr, dass mit den zur Verfügung gestellten Mitteln jetzt die Umsetzung der Projekte erfolgen kann. Gleichzeitig ist es ein wichtiges Zeichen an unsere Partner in der Wirtschaft und insbesondere an das Handwerk, das eine Perspektive für die Zeit nach der Krise eröffnet.“

Hintergrund:

An der Finanzierung der Städtebauförderung und des Investitionspaktes „Soziale Integration im Quartier“ beteiligen sich das Land NordrheinWestfalen mit 198,1 Millionen Euro, der Bund mit 191,3 Millionen Euro und die Europäische Union mit 7,2 Millionen Euro. 273 Kommunen in Nordrhein-Westfalen erhalten 2020 rund 396,6 Millionen Euro aus der Städtebauförderung und dem Investitionspakt „Soziale Integration im Quartier“: Damit können 295 Projekte mit zuwendungsfähigen Ausgaben in Höhe von insgesamt rund 532 Millionen Euro umgesetzt werden Die kompletten Städtebauförderprogramme Nordrhein-Westfalen 2020 sowie weitere Informationen zur Städtebauförderung in Nordrhein-Westfalen finden Sie auf www.mhkbg.nrw.de

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.