13.12.2019

Clan-Kriminalität Kontrollen an der Gathe

Clan-Kriminalität: Kontrollen in Elberfeld

Gestern (12.12.2019) kontrollierten Polizei und Netzwerkpartner vom Hauptzollamt, der Lebensmittelkontrolle, des Jobcenters und der Steuerfahndung des Finanzamtes eine Vielzahl von Geschäften in Wuppertal-Elberfeld. Der Schwerpunkt lag dabei auf Betrieben an der innerstädtischen Gathe.

(C) C.Otte ©Claudia Otte

Aber auch Einrichtungen an der Hochstraße,der Bergstraße und der Neumarktstraße mussten sich den Kontrollen unterziehen. Ziel war es, Strukturen der Clankriminalität zu beleuchten und Zusammenhänge herzustellen. Dazu mussten sich 221 Personen einer Identitätsfeststellung unterziehen. Die Beamten
schrieben 8 Strafanzeigen (Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz, Verstoß Ausländerrecht) und 23 Ordnungswidrigkeiten Anzeigen (Verstoß
Nichtraucherschutzgesetz und Tabaksteuergesetz). Dazu kamen mehrere Verstöße gegen Hygiene- und Lebensmittelrechtliche Vorschriften. Darüber hinaus konnten eine geringe Menge Drogen und über 20 kgunversteuerter Shisha-Tabak sichergestellt werden.

Aktuelle Stellenangebote:

Wegen der hohen CO-Konzentration mussten die Besucher einer Shisha-Bar aufgefordert werden, die Räume zu verlassen. Durch die Belastung bestand eine hohe gesundheitliche Gefährdung. In die Konzeption wurden auch drei Verkehrskontrollstandpunkte eingebettet. Über 100 Fahrzeuge wurden angehalten und dabei 163 Personen kontrolliert. Dabei konnte eine mit Haftbefehl gesuchte Person festgenommen werden. Die Beamten legten zwei Strafanzeigen vor
und erhoben 12 Verwarnungsgelder. Ein Verkehrsteilnehmer hatte sein Fahrzeug unter Drogeneinfluss bewegt und musste eine Blutprobe abgeben.

Der konzertierte Einsatz begann um 18:00 Uhr. Die Maßnahmen an den Einsatzorten konnten um 22:50 Uhr beendet werden. Der Einsatz reiht sich in eine Vielzahl von Kontrollen in Nordrhein-Westfalen und stellt einen weiteren Nadelstich gegen die Clankriminalität dar. Damit werden illegale Strukturen sichtbar gemacht und aus der Anonymität herausgeholt.

Quelle: Polizei Wuppertal

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.