31.10.2019

CDU-Fraktion Wuppertal Döppersberg Wupperpark Ost

Wupperpark Ost – Vorwürfe nicht nachvollziehbar

Die Vorwürfe der Fraktion Die Linke gegen die Firma Riedel als Investor im Wupperpark Ost sind für die CDU-Fraktionsführung in keiner Weise mehr nachvollziehbar.

„Für die Verzögerungen lassen sich unterschiedliche Gründe anführen“, erklärt Fraktionsvorsitzender Hans-Jörg Herhausen, der auch die CDU-Fraktion in der projektbegleitenden Kommission vertritt. „Herr Sander aber agiert mit Halb- und Unwahrheiten. Er vermengt Gründe für Verzögerungen und Spekulationen zu möglichen Konsequenzen mit der Diskussion um den gefährdeten Baumbestand. In seiner Vorstellungswelt müssen die Aktivitäten des Investors jetzt auch noch für das Platanensterben herhalten.“

„Wuppertal hat dem privaten Engagement und den Ideen der Riedel-Brüder viel zu verdanken“, betont auch Fraktionsvorsitzender Ludger Kineke. „Mit ihrer Firma präsentieren sich diese als Impulsgeber für unsere Stadt an zentraler Stelle. Dem Engagement von Investoren, die sich auch und gerade im Hinblick auf das Gesamtprojekt stets kooperations- und kompromissbereit gezeigt haben, wird das Gerede von Herrn Sander in keiner Weise gerecht.“

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.