04.09.2019

Umwelt

GRÜNE: Neue MEERWERT-Becher im Bergischen Land

Auf einer Pressekonferenz im Wuppertaler Zoo gab es heute (04.09.19) den Startschuss für die Einführung des MEERWERT-Bechers im Bergischen Land.

Der Obermeister der Bäckerinnung, Dirk Polick, präsentierte den sonnengelben Mehrweg-Kaffeebecher, der ab sofort in vielen Bäckereien in Remscheid, Solingen und Wuppertal für einen Euro Pfand erworben werden kann. Als Schirmherren standen die Oberbürgermeister des Städtedreiecks zur Verfügung.

Aktuelle Stellenangebote:

„Ich freue mich sehr über diesen wichtigen, längst überfälligen Schritt“ so Bettina Brücher, Bürgermeisterin und Vorsitzende des Ausschusses für Umwelt. „Deutschlandweit werden jährlich mehr als 2,8 Milliarden Coffee-to-go-Becher genutzt und landen nach kürzester Zeit im Abfalleimer oder auf der Straße. Ungeheure Mengen an Ressourcen werden hier vergeudet. Es ist Zeit, umzudenken und verstärkt auf umweltfreundliche Mehrwegsysteme umzusteigen. Die Bäcker-Innung im Bergischen Land hat nun Nägel mit Köpfen gemacht und bietet ab sofort in vielen Bäckereien ihren Becher an. Andere Pfandsysteme sind bereits vor längerer Zeit z.B. im Luisenviertel eingeführt worden. Mit dem MEERWERT-Becher wird sich diese positive Entwicklung nun verstärken. Auf der Bergischen Becherkarte gibt es einen Überblick über die angeschlossenen Bäckereien und Cafés.

Auch der Umweltausschuss beschäftigte sich mit dem Problem der Abfallberge durch Coffie-to-go-Becher. Daraus hat sich ein Arbeitskreis gebildet, dem engagierte Mitarbeiter*innen u.a. der Verbraucherzentralen der drei Bergischen Städte, der Entsorgungsbetriebe, Greenpeace und der Stadtverwaltungen angehören. Mit der Initiative der Bergischen Bäckerinnung kam der Schwung dazu, der nötig war, um den MEERWERT-Becher mit Unterstützung der drei Bergischen Städte an den Start bringen zu können. Wir hoffen, dass die Zahl der klimafreundlichen Mehrweg-Becher-Nutzer*innen in der Zukunft steigt und die Müllmengen reduziert werden können.“

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.