13.08.2019

Wie geht es weiter mit den Kunstrasenplätzen?

Die CDU-Fraktion möchte wissen, wie es mit den Kunstrasenplätzen in der Stadt weitergeht. Sie hat deshalb an die Verwaltung einige Fragen gerichtet; diese sollen in der nächsten Sitzung des Sportausschusses beantwortet werden.

Die CDU-Ratsfraktion möchte Klarheit über die künftige Verwendung oder Nicht-Verwendung von Kunststoffgranulat auf den Kunstrasenplätzen in Wuppertal. „Die Sportlerinnen und Sportler – und nicht nur die – sind erheblich verunsichert. Müssen die Kunstrasenplätze, auf denen Mikroplastik verarbeitet wurde, komplett geschlossen werden? Darf nur künftig kein Granulat verwendet werden?“ Mathias Conrads, CDU-Sprecher im Sportausschuss, macht deutlich, worüber man in vielen Sportvereinen diskutiert. Um etwas mehr Klarheit in die Angelegenheit zu bringen, hat die CDU-Fraktion für die nächste Sitzung des Sportausschusses (4. September) einen entsprechenden Tagesordnungspunkt beantragt und einige Fragen an die Verwaltung gerichtet.

Aktuelle Stellenangebote:

„Wir möchten vor allem wissen, wie es mit den bestehenden Kunstrasenplätzen weitergeht“, erklärt Conrads. „Aber auch, ob das Land weiter derartige Plätze fördert, wenn keine Kunststoffgranulate verwendet werden, und ob es Alternativen wie etwa Quarzsand oder Kork gibt.  Und zum Schluss: Wie kann man verhindern, dass Mikroplastik aus dem Kunstrasen beispielsweise ausgeschwemmt wird?“

Die Anfrage im Wortlaut finden Sie unter https://www.cdu-fraktion-wuppertal.de/ratsantraege/

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.