19.07.2019

Flächenschutz forensik Kleine Höhe Klimaschutz Offenlage Umweltschutz

Kleine Höhe: Eingaben gegen Bebauung noch bis zum 02. August möglich

Die Pläne zum Bau einer Forensik auf der Kleinen Höhe wurden Anfang Juni veröffentlicht. Jede Bürgerin und jeder Bürger hat das Recht, noch bis zum 2. August schriftlich oder mündlich Einwände gegen die Bebauung zu formulieren.

Die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN ruft alle engagierten Bürger*innen auf, dieses Recht zu nutzen und sich mit entsprechenden persönlichen Eingaben gegen die Bebauung auszusprechen.

Aktuelle Stellenangebote:

„Es ist wichtig, dass die Argumente gegen eine Bebauung von vielen Menschen eingebracht werden“, so Anja Liebert, Fraktionsvorsitzende und stadtentwicklungspolitische Sprecherin. „Anstatt eine geeignete Brachfläche an der Parkstraße in Ronsdorf für den Bau einer forensischen Klinik zu nutzen, spricht sich eine Ratsmehrheit dafür aus, einen wertvollen Grünzug und eine Frischluftschneise unwiederbringlich zu zerstören. Dabei wird in Kauf genommen, auf der Kleinen Höhe äußerst negative Eingriffe in den Bereichen Artenvielfalt, Klimaaktivität, Wasser-, Luft- und Bodenschutz, Naherholung, Landschaftsbild und Lärmentwicklung zu verursachen.“

Die Bürgerinitiative Kleine Höhe hat umfangreiche Informationen sowie die Pläne auf ihrer Homepage veröffentlicht. Darüber hinaus bietet sie einen Informationsabend am 25.07.19 um 19 Uhr in der Pfarrgemeinde „Christ König“, Westfalenweg 20, 42111 Wuppertal, an.

 

Weitere Informationen finden Sie hier:

Homepage der BI Kleine Höhe

Homepage der Stadt Wuppertal

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.