03.07.2019

*Kalimba Café* – Global Music Orchestra

Weltmusik ft. MIKE HERTING, PAPE SAMORY SECK & MAME BALLA DIOUF

Samstag, 06. Juli / 20:00 Uhr

Aktuelle Stellenangebote:

TicketsAK 15,- €, VVK 12,- €, Soliticket für 5,- €* VVK an vielen
VVK-Stellen,  <http://www.dieboerse-wtal.de>& www.wuppertal-live.de
Die Premiere des Kalimba Cafés am*Samstag, 6. Juli,* krönt das
weltbekannte *Global Music Orchestra*.
Viele erinnern sich sicherlich noch an den Auftritt der
Weltmusiker*innen in der Stadthalle im Mai 2017 als Teil des /Say
Symphony Orchestras./

Kennt ihr die japanische Gitarre Shamisen, das Kalebassen-Xylophon
Balafon oder die brasilianische Basstrommel Zambuba? Seid ihr neugierig
auf exotische Instrumente und deren Klang? Dann kommt am Samstag, 6.
Juli, zum neuen Kalimba Café in die börse, das Euch mit Gastmusikern aus
aller Welt auf die bunteste und entspannteste Klangreise der Stadt einlädt.

GLOBAL MUSIC ORCHESTRA
Pape Samory Seck und Mike Herting bringen mit dem Global Music Orchestra
Musiker aus aller Welt zusammen. Die Formation beim Kalimba Café am 6.
Juli stammt aus dem Senegal und Deutschland.
Angefeuert wird die Musik durch die senegalesischen Rhythmen von Pape
Samory Seck, in Verbindung mit dem virtuos gespielten Piano von Mike
Herting, der in diesem aufregenden Experiment den harmonischen
Gegenpunkt setzt. Der senegalesische Sänger Mame Balla Diouf  vereint
mit seiner  ausdrucksstarken Stimmen die beiden Komponenten miteinander
und machten so die Überschneidungen zwischen den kulturellen Welten
zweier Kontinente sichtbar.

Das *Kalimba Café *ist Auftakt zu „*KALIMBA WELT – Internationales
Festival der Weltkulturen*“
ADDE e.V. und Tukulör Arts möchten mit dem Festivalauf die Vielfalt
unserer Gesellschaft aufmerksam machen und Toleranz stärken. Denn
weltweit sind viele Kulturen in ihrer Existenz bedroht. Mit dem Projekt
möchten wir an verschiedenen Standorten die Menschen aus Wuppertal und
Umgebung mit dem Thema erreichen, um nachhaltig Vorurteile abzubauen und
ihnen vorzubeugen. Um auch sozial benachteiligte Menschen zu erreichen,
wird bei zahlreichen Veranstaltungen der Eintritt frei sein. Ein
weiteres Anliegen des Projekts ist es, die unterschiedlichen
Nationalitäten zusammenzubringen. So können neue Freundschaften
entstehen, um mehr Integration in unserer Stadt und Umgebung zu schaffen.

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.