24.04.2019

Neue Info-Kampagne für die Seilbahn – Pro Seilbahn will hoch hinaus

Die Initiative Pro Seilbahn Wuppertal hat zu Ostern einen brandneuen Webauftritt veröffentlicht. Mit dem Launch der neuen Website unter pro-seilbahn-wuppertal.de startet gleichzeitig die Informationskampagne des Vereins im Vorfeld der Bürgerbefragung zur Seilbahn.

Ziel der Kampagne ist es, jeden Wuppertaler und jede Wuppertalerin anzusprechen und mit den Vorteilen einer Seilbahn als innerstädtischem Nahverkehrsmittel bekannt zu machen – sowie mit Vorurteilen aufzuräumen und über Irrtümer hinsichtlich Seilbahnbau und -betrieb aufzuklären.
Bürger, Politiker und Vertreter von Institutionen werben mit einem Foto und einem Statement als Testimonials für das Projekt – so etwa Uni-Rektor Prof. Lambert T. Koch oder SPD-Landtagsabgeordneter Dietmar Bell.

Aktuelle Stellenangebote:

Die Wuppertaler Bürger sind im Rahmen der Kampagne dazu aufgerufen, es den bisherigen Unterstützern gleich zu tun. Mit einem Foto und einem Statement für die Seilbahn können sie die Idee des Projekts weitertragen, Mitbürger von der Seilbahn überzeugen und so die Kampagne und letztlich das Projekt selbst unterstützen. Auch finanzielle Hilfe wird benötigt – um den Motor der Kampagne zu befeuern. Mit Spenden kann Pro Seilbahn weitere Informationsmedien und Anzeigen finanzieren. Jeder Betrag ist willkommen und hilft.

Denn die Informationen sollen jeden Haushalt in Wuppertal erreichen, damit eine hohe Wahlbeteiligung erzielt wird.  Die Kampagne soll veranschaulichen, welch große Chance sich der Stadt Wuppertal mit der Seilbahn bietet, wenn für den durch Bundes- und Landesfördergelder nahezu komplett finanzierbaren Seilbahnbau gestimmt wird. Mit der umweltfreundlichen, leistungsstarken und auf eigener Strecke vom Straßenverkehr unabhängigen Seilbahn erhält Wuppertal ein barrierefreies Transportmittel, das seine Fahrgäste schnell, sicher und – selbst bei Schneefall – zuverlässig vom Hauptbahnhof zur Universität und weiter auf die Südhöhen bringt. Nur drei Minuten dauert die Fahrt vom Hauptbahnhof zum Campus, nur neun zum Schulzentrum Süd.

Die Seilbahn kann bis zu 3.500 Personen pro Stunde und Richtung transportieren – das entspricht in der gleichen Zeit 2.000 Pkw oder 100 Bussen. Damit werden die Straßen enorm entlastet. Das Ergebnis: weniger Staus, weniger Lärm und weniger Abgase, ein geringerer Co2-Ausstoß, eine geringere Feinstaubbelastung. Eine grüne und attraktive Alternative, mit der ein erster Schritt in Richtung moderner zukunftsfähiger Mobilität getan wird. Die Seilbahn Wuppertal steht für einen neuen Geist des Aufbruchs.

Begleitet wird die Info-Kampagne von der Wuppertaler Freitag! Werbeagentur.

Über Pro Seilbahn

Pro Seilbahn e. V. hat sich 2016 als Bürgerbündnis von Wuppertalern gegründet – mit dem Ziel, eine Seilbahn vom Wuppertaler Hauptbahnhof zur Bergischen Universität und weiter zum Schulzentrum Süd als Teil des ÖPNV zu realisieren. Damit soll die aus der Bürgerschaft angeregte Idee als Teil der Zukunftsoffensive „Wuppertal 2025“ umgesetzt werden.

Es handelt sich bei Pro Seilbahn um eine private Initiative von Menschen aus allen gesellschaftlichen Gruppen. Ihre Motivation: sich für zukunftsweisende Nahverkehrskonzepte im Sinne der Nachhaltigkeit und zum Wohl der Stadt stark zu machen. Unterstützt wird Pro Seilbahn beispielsweise vom Fahrgastverband Pro Bahn, Ratsmitgliedern von CDU, SPD und Grünen, vom Rektor der Bergischen Universität Prof. Dr. Lambert T. Koch, dem Geschäftsführer des Hochschul-Sozialwerk Fritz Berger und von Wuppertal-Institut-Präsident Prof. Dr. Uwe Schneidewind.

Der neue Webauftritt der Pro Seilbahn e. V. wirbt mit zahlreichen
Unterstützern der Seilbahn Wuppertal, unter anderem Uni-Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch. ©Freitag! Werbeagentur

www.pro-seilbahn-wuppertal.de
www.facebook.com/proSeilbahnWuppertal

Anmelden

Kommentare

  1. Hans Meiser sagt:

    Was ein Zufall. Der Selbst Bereicherer von der Uni will jetzt auch noch eine Exclusiv Gondel. Damit noch mehr Studienanfänger auf das Marketing der Uni reinfallen und er weiter kräftig abkassieren kann?

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.