08.04.2019

Expertenwissen weitergeben

Eine Internet-Plattform vernetzt die Erwachsenenbildung im Kirchenkreis. Ein Interview mit der Initiatorin, Dr. Heike Ernsting.

Aktuelle Stellenangebote:

www.wissen-teilen-bilden.de ist eine neue Internet-Plattform für die Erwachsenenbildung im Kirchenkreis. Was will die Seite erreichen? Und warum wurde sie eingerichtet?

Dr. Heike Ernsting: Die neue Plattform bietet Experten – Laien wie Profis – die Möglichkeit, ihr Wissen innerhalb der Kirche und der Öffentlichkeit zu teilen. Viele Menschen kennen sich gut mit bestimmten Themen aus und haben dazu vielleicht auch schon referiert. Die Seite soll dabei helfen, dieses Wissen möglichst breit zur Verfügung zu stellen. Das Prozedere ist ganz einfach: Man loggt sich auf der Seite ein und sobald man vom Administrator akzeptiert wurde, kann man sein Thema anbieten. Dabei kann jeder Experte angeben, an welchen Tagen er oder sie grundsätzlich kann und welche Entfernungen er bereit ist zu fahren. Die Kirche ist eine Gemeinschaft von vielen. Wie in einer großen Tauschbörse von Wissen und Bildung wollen wir die Gaben und Kompetenzen an möglichst viele Menschen weitergeben.

Wer wird mit dem Angebot angesprochen?
Ernsting: Wir sprechen alle Experten an, ehrenamtliche wie hauptberufliche. Aber wir wenden uns bewusst auch an die aktiven Ruheständler, die sich gerne weiterhin einbringen möchten. Die zweite Zielgruppe sind alle Menschen in den Gemeinden und Gruppen, die sich regelmäßig treffen und die Referenten zu unterschiedlichen Themen suchen. Bei Planungstreffen beispielsweise der Frauenkreise kommt immer wieder die Frage nach guten Referenten oder spannenden Themen auf. In diesem Sinne kann die Plattform auch die Arbeit erleichtern und eine größere Bandbreite an Themen und Referenten anbieten.

Welche Themen sind denkbar?
Ernsting: Grundsätzlich alle. Historische, theologische, naturwissenschaftliche und auch lebenspraktische Themen sind denkbar. Jeder kann aus seinem Expertenbereich etwas anbieten, auch ein Vortrag beispielsweise über Details der Pflegeversicherung kann angeboten werden.

Die Angebote sind grundsätzlich unentgeltlich. Warum?
Ernsting: Es geht uns darum, Gruppen oder Kreise vor Kosten zu schützen, die nicht angemessen sind. Außerdem wollen wir nicht, dass die Plattform als Werbefläche missbraucht wird. Fahrkosten oder Materialkosten können aber von den Veranstaltern übernommen werden.

Wie war die erste Resonanz auf das Angebot?
Ernsting: Es gibt schon einige Referenten, die bereit sind mitzumachen und ihre Themen schon auf der Seite anbieten. In der Evangelischen Erwachsenenbildung Siegburg läuft die Plattform bereits. Dort war die Begeisterung über die Vielfalt, die Professionalität groß. Das Angebot macht Lust auf Bildung. Das Internetportal lebt davon, dass viele mitmachen. Ich hoffe auf eine gute Resonanz in den Gemeinden, aber auch bei kirchlichen Funktionsstellen, die ihre Themen über die Seite anbieten möchten. Bei technischen Problemen oder Fragen helfen wir natürlich weiter!

Pfarrerin Dr. Heike Ernsting ist Synodalbeauftragte für Erwachsenenbildung im Kirchenkreis Wuppertal.
Mehr Infos unter www.wissen-teilen-bilden.de

Foto: privat
Text: Nikola Dünow/ör-nd

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.