07.03.2019

CDU Nächstebreck: Mehr Sicherheit für unsere Kinder und Radfahrende

Geschwindigkeitsmessung Linderhauser Straße ein Erfolg der CDU

„Manchmal zahlt sich Hartnäckigkeit aus“, so kommentiert Christian Wirtz, Vorsitzender der CDU in Nächstebreck, die Aufstellung der festen Radaranlage an der Linderhauser Straße. Die Querung der Nordbahntrasse sorgt bei den Bezirksvertretern bereits seit Jahren für Unbehagen. „Die verkehrliche Situation an dieser Stelle ist alles andere als optimal“, stellt Wirtz fest.

Aktuelle Stellenangebote:

Die Stadtverwaltung hatte deshalb eine Begrenzung der Geschwindigkeit auf Tempo 30 in diesem Bereich angeordnet. Weil sich Viele aber nicht daran hielten, wurden Rüttelstreifen vor der Querung auf der Fahrbahn angebracht. „Diese Streifen sind untauglich und sorgen nur für Unmut bei den Anwohnern“, weiß Christian Wirtz. Diese hatten sich vor ca. zwei Jahren Hilfe suchend an die Bezirksvertreter gewandt, weil die Rüttelstreifen zwar viel Lärm verursacht, aber kaum den Verkehr verlangsamt hatten. Die CDU in der Bezirksvertretung Oberbarmen forderte schon in der Vergangenheit mehrfach andere Lösungen ein. „Ich freue mich, dass nun die Gelegenheit für den dauerhaften Einsatz der Messanlage besteht“, sagt Wirtz. Die CDU in der Bezirksvertretung Oberbarmen wird aber auch zukünftig diesen Bereich genau im Blick behalten. „Wir können froh sein, dass es bislang noch zu keinen Unfällen an dieser Stelle gekommen ist und sind gespannt, welche Ergebnisse die Messanlage liefern wird“, so Wirtz abschließend.

Anmelden

Kommentare

  1. Holger Reich sagt:

    Erfreulich zu hören, daß eine Partei sich auch um das Wohl der Bürger kümmert und Tore aus der zweiten Reihe schießen kann.

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.