15.02.2019

Förderprogramm ‚Soziale Stadt‘ sorgt für mehr Grün in Heckinghausen

Gerade in Heckinghausen sind Grün- und Spielflächen absolute Mangelware.

„Sowohl die Aufwertung der Gustav-Müller-Anlage als auch die Umgestaltung des Bayer-Platzes stellen eine deutliche Verbesserung der Lebensqualität für die Bewohnerinnen und Bewohner in Heckinghausen dar. Dank des Förderprogramms ‚Soziale Stadt‘ können hier gleich zwei grüne Oasen inmitten eines dicht besiedelten Quartiers entstehen“, freut sich Heiko Meins, Stadtverordneter und Mitglied der SPD-Fraktion in der BV Heckinghausen.

Aktuelle Stellenangebote:

„Für Heckinghausen ist das Programm ‚Soziale Stadt‘ wirklich ein Segen. Gerade hier sind Grün- und Spielflächen absolute Mangelware. Durch die Aufwertung dieser beiden Flächen wird auch das Image von Heckinghausen insgesamt aufgewertet. Heckinghausen ist und bleibt lebenswert – das ist ein ganz wichtiges Signal auch aus dem Quartier heraus“, so Heiko Meins weiter.

„Besonders hervorheben möchte ich an dieser Stelle das Beteiligungsverfahren für die Anwohnerinnen und Anwohner bei den Planungen für die Gustav-Müller-Anlage. Eine Woche lang haben sich Kinder, Jugendliche, Seniorinnen und Senioren gemeinsam in kleinen Gruppen ausgetauscht und Ideen entwickelt, wie die zukünftige Anlage aussehen soll. Diese Bürgerbeteiligung trägt sicherlich in ganz besonderem Maße zur Identifikation mit dem eigenen Quartier bei. Die SPD-Fraktion wird sich in jedem Fall dafür einsetzen, dass die noch fehlenden 41.200 Euro Eigenanteil für dieses Projekt im Haushaltsplan 2020/21 eingestellt werden“, so die stellv. Bezirksbürgermeisterin und stellv. Fraktionsvorsitzende, Renate Warnecke, abschließend.

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.