31.01.2019

Bußgelder Eis und Schnee Wintersünden

Das kosten ,,Wintersünden“ dem Autofahrer

Man kommt am Morgen aus dem Haus, das Auto rundrum eingefroren, die Scheiben dick mit Eis überzogen. Bevor es ans Eis kratzen geht, lassen Viele den Motor schon mal an. Das kann teuer werden

Aktuelle Stellenangebote:

Es heißt Scheiben kratzen und Schnee von der Karosserie fegen. Dabei wird gerne halbherzig gekratzt. Ein kleines Guckloch in der Windschutzscheibe muss ausreichen und den Schnee auf dem Dach wird schon der Fahrtwind weg pusten. Ob dies dann dem Hintermann auf die Windschutzscheibe fliegt, wird nicht bedacht.

Doch solche Wintersünden von Autofahrern können richtig teuer werden. Die Polizei Recklinghausen hat freundlicherweise ein Schaubild erstellt. Das zeigt sehr deutlich, was es kostet, wenn man das Auto im Winter und überhaupt, nicht verkehrstauglich macht.

Quelle: Polizei Recklinghausen

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.