30.01.2019

Ankunft der Ikone „Madonna del Ghisallo“ – Fahrradkirche St. Ludger (Wuppertal-Vohwinkel) wird Wallfahrtsstätte

Schon seit geraumer Zeit wird im Wuppertaler Westen die katholische Kirche St. Ludger als Ort für Fahrradgottesdienste genutzt. Die am Ludgerweg gelegene Kirche liegt am westlichen Ende der Nordbahntrasse – genau am Übergang zur Solinger Korkenziehertrasse. In Zusammenarbeit mit der katholischen Kirchengemeinde St. Mariä Empfängnis/St. Ludger verfolgt die Katholische Citykirche Wuppertal schon seit einiger Zeit das Ziel, St. Ludger der besonderen Lage entsprechend als Fahrradkirche auszubauen. Sie bildet so das Gegenstück zur Wichernkapelle am östlichen Ende der Nordbahntrasse.

Aktuelle Stellenangebote:

Nun kommen die katholische Kirchengemeinde St. Mariä Empfängnis/St. Ludger und die Katholische Citykirche Wuppertal ihrem Ziel ein Stück näher. In der Kirche St. Ludger wird eine Wallfahrtsstätte für Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrer eingerichtet, die der Schutzpatronin der Wallfahrer, der Madonna del Ghisallo gewidmet ist. Die Katholische Citykirche Wuppertal hat mit Unterstützung der Kardinal-Meisner-Stiftung den Ikonenmaler Lauren?iu ?u?uruga beauftragt, eine Ikone der Madonna del Ghisallo zu schreiben (Ikonen werden geschrieben, nicht gemalt). Sie sollte ursprünglich während der seit drei Jahren stattfindenden Oktoberwallfahrt 2018 zur Madonna del Ghisallo in St. Ludger übergeben werden, war seinerzeit aber noch nicht trocken. Nun freut sich die Katholische Citykirche Wuppertal, die Ikone endlich übergeben zu können.

Die Übergabe wird am Samstag, dem 2. Februar 2019 um 16 Uhr in St. Ludger (Ludgerweg 11, Wuppertal-Vohwinkel) stattfinden. Pastoralreferent Dr. Werner Kleine wird die Ikone dann an Pfr. Dirk Baumhof übergeben. Sie wird ihren Platz dann am westlichen Eingang der Kirche finden, wo sie tagsüber der Öffentlichkeit zugänglich ist. Nicht nur, aber besonders Fahrradfahrerinnen und -fahrer sind dann zu Einkehr, Andacht und Gebet eingeladen.

Mit der Ankunft der Ikone der Madonna del Ghisallo wird die Kirche zur Wallfahrtsstätte und Fahrradkirche. In naher Zukunft sollen daher noch Fahrradständer und eine E-Bike-Ladestation hinzukommen. An den Wochenenden währende der Sommermonate ist außerdem geplant, mithilfe ehrenamtlicher Unterstützung auch die Kirche offenzuhalten. Auch Getränke und Möglichkeiten zum Frischmachen sollen dann für die Wallfahrerinnen und Wallfahrer vorgehalten werden.

**************************
Der Gedenktag der Madonna del Ghisallo ist der 13. Oktober. Sie wurde am 13.10.1949 von Papst Pius XII zur Schutzpatronin der Radfahrer erhoben. Ihr zu Ehren ist eine Kapelle im italienischen Ort Ghisallo, oberhalb des Comer Sees, geweiht. Die Kapelle befindet sich an der Schlüsselstelle der Lombardei-Rundfahrt am Ende einer Passstraße, die Steigungen von bis zu 14% aufweist. Wer diese Steigung bewältigt hat, hat allen Grund, der Madonna del Ghisallo Dank zu sagen. So befinden sich in der Kirche zahlreiche Trikots und Räder bekannter Größen des Radsportes.
**************************

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.